HOME / Talk

Mythen, Märchen und Legenden – Diabetes und Aufklärung

Noch immer gibt es viele Vorurteile, wenn es um Diabetes geht. Ob Ernährungsmythen, das Märchen über den heilenden Zimt oder die Legende vom faulen Diabetiker: Es ist wichtig, darüber aufzuklären, was stimmt - und was nicht!

„Hast du als Kind zu viele Süßigkeiten gegessen?“ „Darfst du das denn überhaupt essen?“ „Du bist doch aber gar nicht dick!“ Solche Sätze fallen immer wieder, wenn der Gegenüber vom Diabetes erfährt. Noch immer gibt es viele Vorurteile über Diabetes, und diese machen das Leben der Betroffenen oft nicht einfacher. Denn sich immer wieder erklären zu müssen, wird mit der Zeit mühsam.

Aufklärungsarbeit leisten

Egal, ob es um die Diabetesheilung durch Zimt, den Verzicht auf Süßigkeiten, mehr Bewegung oder die Oma eines Bekannten, die auch Diabetes hat, geht: Aufklärung ist wichtig. Und dazu können Menschen, die selbst Diabetes haben, eine Menge beitragen. Wir möchten diesen Monat genau das tun: aufklären, Fragen beantworten, Dinge richtig stellen und natürlich auch mit euch diskutieren.

 

Unsere Hosts im April:

Heike Wolf

Heike ist unser Quoten-Ösi – natürlich nur nett gemeint 😉 – und kommt aus Innsbruck. Als Typ-1-Diabetikerin, Mama mit Kind und Diabetes-Warnhund ist sie ein Tausendsassa mit reichlich Erfahrung und damit eine große Bereicherung für die #BSLounge. Heike (37) ist seit 25 Jahren Diabetikerin. Sie kämpft häufig mit nächtlichen Unterzuckerungen. Durch die Insulinpumpe hat sich die Situation zwar verbessert, aber in stressigen Zeiten kommen immer noch unbemerkte Hypoglykämien vor.

 

Melissa Hanisch

Melissa, besser bekannt als „Zuckerkatze“, lässt sich weder von Diabetes noch von Epilepsie oder Hörschwäche das Leben schwer machen. Die Wahl-Münchnerin zieht immer ihr Ding durch. Melissa bloggt auf www.lebenmitmehr.de

2 Kommentare

  1. Am liebsten sind mir so Fragen wie:
    „Wie hoch ist denn ihr Zucker?“
    Da antworte ich immer mit: „Immer anders!“
    Weil ein einzelner Wert sagt ohne Zusatzinformationen wie Zeit, BE, Kohlenhydrate, Sport, usw. überhaupt nichts aus!
    Und die Frage kommt sogar von Ärzten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top