Tanz auf dem Vulkan! – Skifahren mit Typ-1-Diabetes in Neuseeland

Skifahren war Michi bereits ein paar Mal in seinem Leben. Allerdings war das vor seiner Diagnose. Für sein Auslandsjahr in Neuseeland hatte er sich bereits von Anfang an in den Kopf gesetzt, eine komplette Skisaison in einem Skigebiet zu verbringen und somit zum ersten Mal mit Typ-1-Diabetes auf die Bretter zu steigen. Wie es gelaufen ist? Seht selbst…

Weiterlesen...

Durch die Idee, Ski-Erfahrungen mit Typ-1-Diabetes zu sammeln, landete ich in Ohakune auf der Nordinsel Neuseelands und verbrachte Juni bis Oktober damit, Mount Ruapehu, den höchsten Vulkan des Landes, hoch- und runterzufahren. Wie das gelaufen ist und wieso Oma Hildes Wollsocken nicht nur für die Füße gut sind, erfahrt ihr in diesem Video!

Tanz auf dem Vulkan! – Skifahren mit Typ-1-Diabetes in Neuseeland

 

6 Kommentare zu “Tanz auf dem Vulkan! – Skifahren mit Typ-1-Diabetes in Neuseeland

  1. Danke für das tolle Video.
    Unser 14 Jähriger Sohn geht im Februar auf seine erste Skifreizeit mit seiner Schule. Und du hast mir ein gutes Gefühl gegeben. Diabetes soll ihn nicht abhalten das zu tun was er möchte. Er wird das bestimmt auch hinbekommen. 5 Jahre Diabetes und einige Fussballcamps helfen da hoffentlich. Und vorher gibt es nochmal ein gutes Gespräch in der Jungendambulanz. Dir noch viel Freude und liebe Grüße Ute

    1. Hallo Ute, jetzt schaffe ich es endlich zu antworten 🙂
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich einfach riesig, wenn ich mit solchen Videos, Leute erreichen kann und dir ein gutes Gefühl gegeben habe.
      Hört sich ja so an als ob sich bei euch über die Jahre schon einige Erfahrungswerte angesammelt haben, super! Ich bin auch zuversichtlich, dass euer Sohn eine tolle Zeit haben wird. Am Anfang in regelmäßigen Abständen, auch auf der Piste messen, und immer die Not-BE’s dabei haben, dann wird es bestimmt gut laufen.
      Ganz viel Spaß beim Ski fahren und liebe Grüße aus Neuseeland, Michi 🙂

  2. Hallo Michi,
    einfach nur klasse. Mit deinem Video machst du vielen Diabetikern Mut.
    Man muss sich aufgrund von Diabetes nicht unterkriegen lassen. Mit der nötigen Vorsicht und gut ausgestattet mit ein Paar Not-BE’s kann man sich an jeden Sport heranwagen.
    Ich selber bin mittlerweile 56 Jahre alt und habe die Diagnose Typ1 vor 8 Jahren bekommen. Ich war im Februar diesen Jahres auch wieder zum ersten mal im Wintersport. Auch das Windsurfen und das Motorradfahrern habe ich nach meiner Diagnose nicht aufgegeben. Vor allem seit ich ein CGM System verwende fühle ich mich bei meinen Freizeitaktivitäten wesentlich sicherer.
    Das Leben geht weiter, nur etwas anders.

    Liebe Grüße Alf.

    1. Hey Alf!
      Vielen Dank für dein Kommentar zum Video. Motiviert mich einfach so sehr weiter Videos zu produzieren 🙂
      Finde deine positive Einstellung klasse und kann dir nur zustimmen. Die Freuden des Sports sollten uns wegen des Diabetes nicht verwehrt bleiben. Und wie du bereits gesagt hast, muss es auch nicht solange wir genug Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.
      Auch an dich ganz liebe Grüße aus Neuseeland, Michi 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.