Life
In den Kopf geschaut: Das Gehirn mag weder Hypo- noch Hyperglykämien

In den Kopf geschaut: Das Gehirn mag weder Hypo- noch Hyperglykämien

Leichte Unterzuckerungen, wie sie im Alltag kaum vermeidbar sind, schaden unserem Denkorgan nicht. Schwere Hypoglykämien nimmt das Gehirn allerdings ebenso übel wie zu hohe Glukosewerte. All das kann man erkennen, wenn man Menschen in die MRT-Röhre schiebt. Antje berichtet über den ATTD-Kongress, bei dem Forscher ihre neuesten Erkenntnisse präsentierten.

Weiterlesen…

Life
Aufbruch in die neuen technischen Möglichkeiten der Diabetestherapie

Aufbruch in die neuen technischen Möglichkeiten der Diabetestherapie

Was treibt eine an Lebens- und Diabetesjahren nicht mehr so ganz junge Typ-1-Diabetikerin dazu an, sich an neuen technischen Möglichkeiten der Diabetestherapie zu versuchen?
Felicitas beschreibt heute, wie es bei ihr dazu kam.

Weiterlesen…

Life
Wie können Diabetespraxen Angehörige von Menschen mit Diabetes unterstützen?

Wie können Diabetespraxen Angehörige von Menschen mit Diabetes unterstützen?

Als Buchautorin gilt Antje neuerdings als Expertin – und durfte bei einem Fachkongress einen Workshop zum Thema „Diabetes und Angehörige“ mitmoderieren. Allerdings gab es nach dem Workshop beinahe mehr ungelöste Fragen als zuvor. Denn für die Angehörigen von Menschen mit chronischen Erkrankungen fehlt in unserem Gesundheitssystem ein verlässliches Auffangnetz.

Weiterlesen…

Life
Friends with benefits – wie der Diabetes uns verbindet

Friends with benefits – wie der Diabetes uns verbindet

Gemeinsamkeiten sind toll – selbst wenn es dabei um eine Krankheit geht, oder? Der Diabetes ist Dreh- und Angelpunkt einer ganzen Community. Katharina stellt das Monatsthema „Friends with benefits – wie der Diabetes uns verbindet“ vor.

Weiterlesen…

Geniessen
Life
Diabetes und Essen – wenn Essen zum Lebensmittelpunkt wird

Diabetes und Essen – wenn Essen zum Lebensmittelpunkt wird

Lesley-Anns Verhältnis zu Essen ist nicht einfach. Auch wenn sie nicht mehr akut von der Diabulimie betroffen ist, macht sie sich ständig Gedanken darüber, was Außenstehende darüber denken.

Weiterlesen…

Life
Das Privileg Schwangerschaft – Teil 2

Das Privileg Schwangerschaft – Teil 2

Schwangerschaft und Diabetes – dieses Thema ist sehr komplex und emotional aufwühlend. Vivi erzählt in Teil 2 ihrer Beitragsreihe von dem Wechsel zur kontinuierlichen Gewebezuckermessung und dem Verlauf ihrer Schwangerschaft.

Weiterlesen…

Life
Sensorvergleich! Am linken Arm FreeStyle Libre 1, rechts FreeStyle Libre 2. Und dann?

Sensorvergleich! Am linken Arm FreeStyle Libre 1, rechts FreeStyle Libre 2. Und dann?

Auch Antje hat Ende 2018 ein Paket mit zwei Sensoren des FreeStyle Libre 2 bekommen und konnte die neue Version ausgiebig testen. Gemeinsam mit ihrem Mann Christoph hat sie sich genauer angeschaut, wie sich die Glukosekurven des neuen Systems vom FreeStyle Libre der ersten Generation unterscheiden. Dabei sind im Wesentlichen drei Beobachtungen herausgekommen.

Weiterlesen…

Life
Typ 1? Typ 2? Lasst uns doch bitte Misstrauen und Abschottung überwinden!

Typ 1? Typ 2? Lasst uns doch bitte Misstrauen und Abschottung überwinden!

An Menschen mit Typ-2-Diabetes ist online nur schwer heranzukommen. Diese Erfahrung hat zumindest Antje gemacht. Sie wundert sich, wieso so viele Typ-2-Diabetiker lieber unter sich bleiben. Denn eigentlich sind die Schnittmengen zwischen den Diabetestypen doch groß genug – zudem sind sich bei manchen Leuten oft nicht einmal Experten sicher, zu welchem Diabetestyp diese tatsächlich gehören.

Weiterlesen…

Life
Typ 1 trifft Typ 2 – ein Kulturschock

Typ 1 trifft Typ 2 – ein Kulturschock

„Meine Oma hat das auch, die darf keinen Zucker essen“, sagten Mitschüler zu Stephanie. Als Typ-1-Diabetikerin haben sie diese Sprüche genervt. Heute will sie mit Vorurteilen aufräumen und wissen, wie sich Menschen mit Diabetes Typ 1 und 2 gegenseitig unterstützen können.

Weiterlesen…

Life
Meine Diagnose – Diabetes Typ 1

Meine Diagnose – Diabetes Typ 1

Matthias bekam seinen Diabetes Typ 1 im Sommer 1995. Kaum zu glauben, aber wahr, ein kurz vor der Krankenhauseinweisung herbeigerufener Notarzt sagte ihm, es sei Sommer und er solle mehr trinken. Ein Blutzuckertest wurde nicht durchgeführt. Kurze Zeit später lag Matthias mit einem Blutzucker von über 400 mg/dl (22,2 mmol/l) im Krankenhaus. Im Folgenden schreibt er über seine Zeit vor der Diagnose, während des Krankenhausaufhalts und über die Zeit in der Anschlussheilbehandlung in einer Rehabilitationsklinik.

Weiterlesen…