Life
Wie können Diabetespraxen Angehörige von Menschen mit Diabetes unterstützen?

Wie können Diabetespraxen Angehörige von Menschen mit Diabetes unterstützen?

Als Buchautorin gilt Antje neuerdings als Expertin – und durfte bei einem Fachkongress einen Workshop zum Thema „Diabetes und Angehörige“ mitmoderieren. Allerdings gab es nach dem Workshop beinahe mehr ungelöste Fragen als zuvor. Denn für die Angehörigen von Menschen mit chronischen Erkrankungen fehlt in unserem Gesundheitssystem ein verlässliches Auffangnetz.

Weiterlesen…

Life
Friends with benefits – wie der Diabetes uns verbindet

Friends with benefits – wie der Diabetes uns verbindet

Gemeinsamkeiten sind toll – selbst wenn es dabei um eine Krankheit geht, oder? Der Diabetes ist Dreh- und Angelpunkt einer ganzen Community. Katharina stellt das Monatsthema „Friends with benefits – wie der Diabetes uns verbindet“ vor.

Weiterlesen…

Life
Das Privileg Schwangerschaft – Teil 2

Das Privileg Schwangerschaft – Teil 2

Schwangerschaft und Diabetes – dieses Thema ist sehr komplex und emotional aufwühlend. Vivi erzählt in Teil 2 ihrer Beitragsreihe von dem Wechsel zur kontinuierlichen Gewebezuckermessung und dem Verlauf ihrer Schwangerschaft.

Weiterlesen…

Life
Sensorvergleich! Am linken Arm FreeStyle Libre 1, rechts FreeStyle Libre 2. Und dann?

Sensorvergleich! Am linken Arm FreeStyle Libre 1, rechts FreeStyle Libre 2. Und dann?

Auch Antje hat Ende 2018 ein Paket mit zwei Sensoren des FreeStyle Libre 2 bekommen und konnte die neue Version ausgiebig testen. Gemeinsam mit ihrem Mann Christoph hat sie sich genauer angeschaut, wie sich die Glukosekurven des neuen Systems vom FreeStyle Libre der ersten Generation unterscheiden. Dabei sind im Wesentlichen drei Beobachtungen herausgekommen.

Weiterlesen…

Life
Typ 1? Typ 2? Lasst uns doch bitte Misstrauen und Abschottung überwinden!

Typ 1? Typ 2? Lasst uns doch bitte Misstrauen und Abschottung überwinden!

An Menschen mit Typ-2-Diabetes ist online nur schwer heranzukommen. Diese Erfahrung hat zumindest Antje gemacht. Sie wundert sich, wieso so viele Typ-2-Diabetiker lieber unter sich bleiben. Denn eigentlich sind die Schnittmengen zwischen den Diabetestypen doch groß genug – zudem sind sich bei manchen Leuten oft nicht einmal Experten sicher, zu welchem Diabetestyp diese tatsächlich gehören.

Weiterlesen…

Life
Typ 1 trifft Typ 2 – ein Kulturschock

Typ 1 trifft Typ 2 – ein Kulturschock

„Meine Oma hat das auch, die darf keinen Zucker essen“, sagten Mitschüler zu Stephanie. Als Typ-1-Diabetikerin haben sie diese Sprüche genervt. Heute will sie mit Vorurteilen aufräumen und wissen, wie sich Menschen mit Diabetes Typ 1 und 2 gegenseitig unterstützen können.

Weiterlesen…

Life
Meine Diagnose – Diabetes Typ 1

Meine Diagnose – Diabetes Typ 1

Matthias bekam seinen Diabetes Typ 1 im Sommer 1995. Kaum zu glauben, aber wahr, ein kurz vor der Krankenhauseinweisung herbeigerufener Notarzt sagte ihm, es sei Sommer und er solle mehr trinken. Ein Blutzuckertest wurde nicht durchgeführt. Kurze Zeit später lag Matthias mit einem Blutzucker von über 400 mg/dl (22,2 mmol/l) im Krankenhaus. Im Folgenden schreibt er über seine Zeit vor der Diagnose, während des Krankenhausaufhalts und über die Zeit in der Anschlussheilbehandlung in einer Rehabilitationsklinik.

Weiterlesen…

Life
Der Diabetes der anderen – #DiaTypen im Konflikt und Austausch

Der Diabetes der anderen – #DiaTypen im Konflikt und Austausch

Die Blood Sugar Lounge ist eine Diabetes-Community für ALLE Diabetes-Typen. Deswegen wollen wir in diesem Monat die Kommunikation zwischen verschiedenen #DiaTypen fördern und gleichzeitig gemeinsam im #TypenTalk aufklären.

Weiterlesen…

Life
Diabetes als Chance – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Diabetes als Chance – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Sechs Jahre mit Diabetes. Dieser Themenmonat hat Tine zum Nachdenken gebracht. Diabetes als Chance – das sehen viele ganz und gar nicht so. Um ihre Gedanken dazu zu ordnen, schaut sie sich ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft an und versucht, Chancen mit Diabetes, die sie hatte, hat oder haben wird, zu finden.

Weiterlesen…

Life
Unterwegs
Voll digital – der T1Day in Berlin

Voll digital – der T1Day in Berlin

Seit mittlerweile 5 Jahren ist der letzte Sonntag im Januar bei Menschen mit Typ-1-Diabetes für eine besondere Veranstaltung reserviert: Auf dem T1Day stehen Patient*innen mit Typ-1-Diabetes im Mittelpunkt! Ein spannender Tag mit Vorträgen, Diskussionen und freundlichem Netzwerken. Lea war dabei.

Weiterlesen…

Life
Holpriger Start: Kampagne für die #DiaChancen kleiner R1sikokinder

Holpriger Start: Kampagne für die #DiaChancen kleiner R1sikokinder

„Sche1sstyp“ heißt es auf dem Plakat der Initiative „A World Without 1“ zum Typ-1-Diabetes. Das soll provozieren und neugierig machen. Vielen Typ-1-Diabetikern geht diese Wortwahl allerdings gehörig gegen den Strich. Ein möglicher Grund für die Aufregung: Unser Diabetes ist nicht immer nur Scheiße. Aus eigener Erfahrung weiß Antje, dass der Diabetes einem manchmal auch tolle neue Chancen eröffnet, die man nicht mehr missen möchte.

Weiterlesen…

Life
Angst vor Folgekrankheiten – ist es irgendwann zu spät, sich zu schützen?

Angst vor Folgekrankheiten – ist es irgendwann zu spät, sich zu schützen?

Lesley-Ann hatte im vergangenen Jahr einen Unfall, der sie vorübergehend in den Rollstuhl brachte. Sie erzählt, wie sie die Phrase „Glück im Unglück“ für sich interpretierte und was das alles mit Folgekrankheiten zu tun hat.

Weiterlesen…

Life
Wie der Diabetes mir Augen und Türen öffnete

Wie der Diabetes mir Augen und Türen öffnete

Lisa ist nicht nur Teil des #BSLounge-Teams, sie studiert aktuell auch noch und hat sich nebenher selbstständig gemacht und bringt so all ihre Leidenschaften unter einen Hut: Schreiben und über den Diabetes aufklären. Früher war das für sie unvorstellbar.

Weiterlesen…

Kids
Life
Unterwegs
Kampagne „A World Without 1“ | Update

Kampagne „A World Without 1“ | Update

Mit „A World Without 1“ startet die wohl größte deutschsprachige Aufklärungskampagne zum Thema Typ-1-Diabetes. Sie soll nicht nur Aufmerksamkeit schaffen, sondern auch Menschen für die Forschung begeistern.

Weiterlesen…