• Alltag & Freizeit
    Blickwinkel

    Blickwinkel

    Ingo hat in der vergangenen Zeit seine Perspektive und seine Lebensziele aus dem Blick verloren und damit ging es ihm nicht gut. Jetzt hat er frischen Mut geschöpft, um mit neuem Blickwinkel sein Leben (mit Diabetes) zu betrachten!

    Weiterlesen…

    • Hallo Ingo,

      in der vedischen Astrologie hat jeder Mensch seinen persönlichen Fixstern, der “Nakshatra” (Mondhaus) genannt wird. Es gibt insgesamt 27 Nakshatras, die den siderischen Zodiak – also das Tierkreiszeichensystem – bilden. Dieser Fixstern hat einen prägenden Einfluss auf den menschlichen Charakter. Vera Birkenbihl lag also gar nicht mal falsch. Sie war ja auch eine sehr spirituelle Persönlichkeit.

      Der Sinn des Lebens besteht darin, dich in der nächstgrößeren Version der großartigsten Vision, die du je von Wer-du-bist hattest, wieder aufs Neue zu erschaffen.

      Das ist die 13. der 25 göttlichen Kernbotschaften aus den “Gespräche-mit-Gott”-Büchern von Neale Donald Walsch. Band 1 dieser Bücher möchte ich dir dringend empfehlen – du findest es als kostenloses Hörbuch auf Youtube. Ich hatte mir mal eine recht umfangreiche Zitatesammlung angelegt, die hauptsächlich aus Zitaten des ersten Bandes besteht. Jeder Anflug einer depressiven Phase ist nach der Lektüre einiger dieser Zitate wie weggeblasen…:

      Feiere und freue dich an allem, was du erschaffst, erschaffen hast. Einen Teil davon ablehnen, heißt einen Teil von dir ablehnen. Erkenne als dein eigen an, beanspruche, segne, sei dankbar für das, was immer sich dir im Moment als Teil deiner Schöpfung zeigt. Verdamme es nicht (“Gottverdammt noch mal!”), denn es verdammen heißt dich selbst verdammen.

      GmG 1, Seite 145

      Du sollst wissen und verstehen, dass es Herausforderungen und schwierige Zeiten geben wird. Versuche nicht, ihnen aus dem Weg zu gehen. Heiße sie willkommen, dankbar. Nimm sie als großartige Geschenke von Gott, als herrliche Gelegenheiten, um das zu tun, um dessentwillen du in die Beziehung eingetreten bist – und ins Leben.

      GmG 1, Seite 217

      Wenn du denkst, dass es in deinem Leben ums Tun geht, dann verstehst du nicht, was für dich Sache ist. Deine Seele sorgt sich nicht darum, was du für deinen Lebensunterhalt tust – weder jetzt noch nach Beendigung deines Lebens. Deiner Seele liegt nur an deinem Sein, während du tust, was immer du tust.
      Der Seele geht es um den Seinszustand, nicht um die Beschaffenheit der Tätigkeit.

      GmG 1, Seite 257

      Alle Endresultate existieren bereits. Das Universum wartet nur ab, welches davon du dieses Mal wählst. Und wenn das Spiel vorbei ist, wird dich das Universum, gleich ob du gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hast, fragen: „Willst du noch mal spielen?“

      Neale Donald Walsch in „Gespräche mit Gott, Band 3“

      Du machst mir auch einen sehr spirituellen Eindruck. Du wirst deinen Weg auf jeden Fall gut meistern, da bin ich mir sicher… ;0)

      Gruß

      Thomas

      • Hi Thomas,
        danke für deine tolle Nachricht.

        Das Buch “Gespräche mit Gott” ist eines meiner Lieblingsbücher.
        Bevor ich das Buch las war ich überhaupt nicht spirituell, jetzt glaube ich immer noch nicht, aber ich sehe zumindest einige Dinge aus einem ganz anderen Blickwinkel.

        Was mich daran am meisten verändert hat, war die Erkenntniss, dass wir alle eins sind und dass wenn wir anderen schaden uns selbst schaden. Einfach ein geniales Buch.

        Beste Grüße und bleib gesund!

        Ingo

    • Hi Ingo,

      schön, dass du das Buch schon kennst. Das wusste ich nicht. Faszinierend neben dem ersten Buch sind auch “Zuhause in Gott: Über das Leben nach dem Tode” und “Ein unerwartetes Gespräch mit Gott: Das Erwachen der Menschheit” von Walsch. Das sind meine drei Lieblingsbücher unter den “Gesprächen mit Gott”.

      Die Kernbotschaft der GmG hast du schon erfasst: “Wir sind alle Eins. Unser Weg ist kein besserer Weg, es ist nur ein anderer Weg.”

      Wichtig ist dabei für mich, dass es nicht etwa heißt: “Ihr seid alle Eins”, sondern “Wir sind alle Eins.” Faktisch existiert also keine Trennung zwischen uns und dem höchsten schöpferischen Bewusstsein – auch, wenn unser Bewusstsein natürlich beschränkter ist.

      Dieses Neue Evangelium hat schon eine bewusstseinserweiternde Qualität, oder nicht?

      ich wünsch’ dir alles Gute und – natürlich – weitgehende Gesundheit!

      Thomas

      • Ja, auf jeden Fall hat das Buch mein Bewusstsein verändert.
        Ich danke dir für für deine Buchtipps und wünsche dir ebenfalls ganz viel Gesundheit.

        Beste Grüße
        Ingo

  • Alltag & Freizeit
    Allein, allein

    Allein, allein

    Der Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein ist vielen nicht bewusst. Ingo hat sich während des Lockdowns allerdings gezwungenermaßen genau damit auseinandersetzen müssen.

    Weiterlesen…