• lori hat ein Update in der Gruppe Gruppenlogo von #wirsindviele#wirsindviele veröffentlicht vor 2 Wochen

    Hey an alle,
    mich reizt es schon lange, eine Ausbildung zum Rettungssanitäter zu machen. Eigentlich habe ich mir das bereits vor ein paar Jahren abgeschminkt, da die Nachtschichten, unregelmäßigen Essenszeiten und die vielen Situationen, wo man funktionieren muss, nicht unbedingt optimal für einen Typ 1 Diabetiker sind. Doch vor kurzem hörte ich von einem Feuerwehrmann mit Typ1 und eine Freundin redete mir auch Mut zu. Deshalb meine Frage: Hat jemand Erfahrungen in diesem Beruf oder auch in anderen ähnlichen Berufen (z. B. mit Nachtschichten) und hat Lust, mir von seinen Erfahrungen zu berichten? 🙂
    (Ich hoffe, dass ist hier die richtige Gruppe, um solche Fragen zu stellen)

    • Vielleicht schaust Du mal nach flashbang05 Erich. Der war in 05 Mitte 30 voll beamtet im aktiven gehobenen Dienst bei der Bundespolizei, als ihn sein neuer engster Lebensgefährte LADA an den Schreibtisch versetzen wollte. Statt sich versetzen zu lassen, hat er sich mit seinem Neuen so zusammengerauft, dass die beiden nach anderthalb Jahren gemeinsam in Erichs alter Position wieder zum aktiven Dienst antreten durften – für ein halbes Jahr unter ständiger enger Beobachtung. Also völlig unregelmäßige Einsätze bei Tag und Nacht über bis zu 12 Stunden am Stück mit vollem körperlichem Einsatz im Gelände ebenso, wie halt ruhigere Jobs bei Beobachtung und Bewachung. Aber meistens ohne regelmäßige oder auch nur annähernd planbare Möglichkeiten zum BZ-Messen und zum Essen. Mit der Vorgabe von absolut keinen Ausfällen oder auch nur Behinderungen wg Hypos und einem HbA1c bis 7. CGM und Pumpe waren als Geräte, die im Einsatz ausfallen konnten, nicht zugelassen.
      Nach dem halben Jahr hatte Erich seine aktive Führungsposition wieder voll zurück einschließlich aller Führer- und Waffenscheine.

      Erich hat damals in allen Foren davon berichtet mit der Idee, ähnlich betroffene Menschen zu ähnlichem Einsatz und ähnlichen Möglichkeiten anzustoßen. Stattdessen hat er jeden Menge Ablehnung und Kritik erlebt und sich nach relativ kurzer Zeit aus allen Foren wieder zurückgezogen. Aber wahrscheinlich sind noch ne ganze Menge an Beiträgen auffindbar, aus denen sich gute Anregungen zum Vorgehen lesen lassen. Daumendrück 🙂

      • @lori du kannst dich gern bei mir melden, wenn du Fragen hast. Ich arbeite seit zwei Jahren im 3 Schichtsystem auf einer Intensivstation mit Diabetes Typ 1, CGM und Pumpe. – Alles ist möglich!