• Hallo Steffi, ich habe die 670 seit Oktober 2019. Der Autmodus ist nicht schlecht, mein HbA1C hat sich von 7,2 auf 6,8 verbessert. Aber die Bolus nicht verzögert abzugeben finde ich schlecht. Aber ich habs rückgemeldet, vielleicht ändert Medtronic das noch. Den CGM 7 Tage liegen zu lassen ist fast gut, aber beim 6 Tag muss ich immer wieder den Sensor neu laden, sonst geht es nicht mehr. Immer den Automodus bei Terminen zu unterbrechen ist gut, aber dann kommt immer nach aktivierung die Meldung Bitte aktuellen Blutzucker eingeben – so etwas nervt schon. Ein Fortschritt ist die Pumpe schon. Viele Grüße Frank mit Hypohund Aila. Sie merkt Hypos schon lange vor dem CGM. Das gibt mir Sicherheit.

    • Danke für den interessanten Artikel 🙂 Eine Smartwatch Anbindung würde ich mir auch gern wüschen.

    • Nachdem Abbott schneller als ich gucken konnte (zumindest meine) Sensoren für Q1 2019 rausgeschickt hat und das noch alte waren, habe ich nachgefragt, ob man nicht automatisch auf das neue System umgestellt wird – Aussage war, dass eine laufende Bewilligung von der Krankenkasse trotz derselben Kosten nicht geändert werden kann. Ich werde im neuen Jahr mal bei der Krankenkasse anrufen und schauen, ob man verhandeln kann!

    • Auch ich als Typ 2 Diabetiker habe Freestylelibre 1 genutzt und gerade den Langzeitwert dadurch gerne im Blick behalten Ich hoffe das es Freestylelibre 2 auch für Selbstzahler bald zu kaufen gibt.

    • Auch ich würde sofort auf Freestyle libre2 umsteigen. Entsprechend einer Email vom 05.12.2018 der Firma Abbott sei es sofort lieferbar. DieFirma hat sich jedoch mit diesem Marketingversprechen zu weit aus dem Fenster gehängt. Da ich Selbstzahler bin, steht mir dieses Produkt leider erst im ersten Halbjahr 2019 zur Verfügung. Schade Abbott. Es gibt zum Glück Hersteller vergleichbarer Produkte.

    • Ich wollte die 2er Version auch bekommen, um auf meine nächtlichen Hypos rechtzeitiger reagieren zu können, prompt zum Doc und verschreiben lassen. Leider ist meine KK Stand 01.01.2019 noch nicht auf den fahrenden Zug aufgesprungen sondern noch nur mit Freestylelibre“1“ unterwegs. Ich hätte mir erhofft und auch gedacht, dass der fehlende Verwaltungsakt zeitnah erfolgen würde……..nunja Deutschland ist Bürokratenland. Jetzt gebe ich meine Rezepte zurück und schreibe mal einen lieben Brief an meine KK.

    • Ging mir nach meiner ersten Nacht mit dem libre2 ähnlich. Habe dann “natürlich” auch gleich bei Abbott angefragt.
      “Rebooten Sie das Lesegerät”. Das ist simpel, na eben passend zum Gerät an sich und geht so:
      Lesegerät ist ausgeschaltet Nun für 30 Sekunden den blauen Einschaltknopf gedrückt halten. Dabei Darstellungen auf dem Display ignorieren!Fertig.
      Ob es an dieser Aktion lag oder ich schon in der nächsten Nacht begriffen habe ,das der Alarm nur einmal anläuft, kann ich nicht sagen. Aber es lag bei mir nicht am Lesegerät, sondern an meinen nightrider-xdrip-Erfahrungen, und da ist definitiv mehr Alarm. Und ja, das Thema Signalverlust ist auch schon durch Vorbeugen und Lesegerät in der Hosentasche “abdecken” auszulösen. Abbott Vertreterin dazu:” Wir wollten ein einfaches Gerät entwickeln”, ist der Firma gelungen -ist mein Eindruck.

    • Habe jetzt auch auf das FL2 umgestellt. Was mich enorm stört ist die Akkulaufzeit. Früher musste ich das FL1 etwas alle 6 – 8 Wochen aufladen. So lange hielt der Akku. Jetzt ist der Akku nach 3 Tagen leer obwohl ich weder Bluetooth oder die Alarmfunktion nutze. Die App geht auf meinem Handy nicht. Was gibt es dazu von Euch zu sagen?
      Ich habe mich beschwert über die Akkulaufzeit und habe eine nichts sagenden Antwort bekommen. Überlege ob ich nicht wieder auf ein anderes System umstelle.

    • Die Akkulaufzeit des Libre 2 ist eine Katastrophe! Ich muss den Akku alle 2 – 3 Tage aufladen, beim Libre 1 hielt eine Ladung 6 Wochen oder länger.

      Daran ändert sich auch nichts, wenn ich die Alarmfunktion vollständig abschalte, Bluetooth läuft trotzdem weiter und benötigt viel mehr Strom als NFC, wie es beim Libre 1 ohne Bluetooth eingesetzt wurde.

      Ich würde mich freuen, wieder zum alten Modell zurückkehren zu können, auch wenn die Genauigkeit, wie meine Vergleichsmessungen zeigen, gerigfügig besser und wenigstens eine rudimentäre Alarmfunktion vorhanden ist. Aber so wie es aussieht wird der Hersteller den Libre 1 nicht mehr lange weiterproduzieren.

      Nun denke ich ernsthaft über einen Systemwechsel nach.

    • Ja, Hallo erstmal. Da bin ich jetzt aber gespannt. Ich habe heute meinen FL2 bekommen, nachdem ich mit dem FL1 sehr zufrieden bin. Mal sehen, ob ich mit dem FL2 zurecht komme oder ob er mich auch so nervt, wie es einige hier beschrieben haben. Eigentlich sollte Abbptt ja aus den Kommentaren gelernt haben, und die Sache “angegangen” sein. Ich weiß genau, wenn das Ding nicht funktioniert, werde ich nach Blutig zurückkehren und meinen AkkuCheck Avia expert reaktivieren oder ein anderes System ausgucken. Da bin ich flexibel und  lasse ich mich nicht.

    • Da fällt mir noch ein: Ich erhielt über eMail das Angebot, das Lesegerät Libre 1 zu patchen. Hat das schon jemand praktiziert, denn die Werte sollen ja besser und korrekter sein, als bisher. Und kann ich diesen Patch auch für das Libre 2 nutzen? Wer hat hiermit Erfahrung?

    • Hallo,
      meine Begeisterung schlägt auch in Enttäuschung um. Bin mit Libre 2 vor einem Monat eingestiegen. Habe Jahre lang davon geträumt und mir gewünscht das neue Meßsystem zu bekommen udn nicht mehr ständig und aufwendig in Finger pieksen zu müssen. Vor allem war mir es sehr wichtig, das bei Unterzuckerung der Alarm los geht, da ich die selber nach 40 Jahren Diabets Karriere nicht mehr merke und daher ständig auf erhöhte werte geachtet habe um Unterzuckerungen zu vermeiden udn damit meinen HBA1c wert massiv verschechtert habe. Folge waren Diabetiche nebenfolgen. Nun sollte das neue Meßgerät mir um einiges an Sicherheit geben, und die Chance auf bessere Werte und Besserung des HbA1 c Wertes. Den frommen Wunsch kann ich erst mal wieder Eis legen. Ob Meßwerte ungenau sind, kann ich momentan nicht beurteilen, eildiweil habe keine vergleichswert gemessen, Aber nach den Berichten hier, werde ich mir mal die Mühe machen. Aber was mich enttäuscht ist aktuell die verbindung zur Libre App. Wer mit der App agieren will, muß beim Setzen des Sensors, mit der App den Sensor aktivieren. Jetzt habe ich das Problem, das die Alarme nicht funktionieren. Alle Einstellungen sind korrekt. Von Beginn an des Aktiviereen des Sensor, zeigt mir die App den Fehlerhinweis “Signalverlust. Alrame sind nicht verfügbar. Scannen sie den Sensor.” Am ersten Tag ging der Alarm trotzdem noch, aber ab den zweiten Tag nicht mehr. Ich weiß nicht ob der Sensor dahingehend ein defekt hat oder die App nicht ausgereift ist. Man kann dann auch während der Laufzeit eines Sensors nciht zum Lesegerät wechseln. was jetz bedeutet noch solange ohne alramfunktion klar zu kommen. bis der nächste sensor gesetzt und mit dem lesegerät wieder verbunden werden kann. Den support telefonisch zu erreichen ist auch ein Abenteuer für sich. Nachdem ich zweimal intern weiter verbunden wurde, und dann 15 min in der Warteschleife hing habe ich dann entnervt aufgegeben. Ich bin mittlerweile völlig plan los, wie ich weiter verfahren will.

    • Hallo, bin inzwischen beim 3. Sensor von FS2 angelangt, keiner hat bisher richtige Werte angezeigt. Letzte Woche wurde ein Langzeitwert von 7,7 im Labor festgestellt, während FS2 gerade mal 6,4 anzeigt. Hatte schon jahrelang keine so hohen Werte mehr. Und das nur, weil ich mich auf die Sensoranzeigen verlassen hatte (nach ein paar Jahren FS1). Was das für Folgen für die Gesundheit hat?

    • Hallo,
      ich habe eine Frage zu dem Freestyle Libre 2. Vielleicht kann mir da jemand Auskunft geben. Ich weiß ja auch nicht, ob mein Anliegen hier reinpasst?
      Seit kurzem besitze ich das Gerät, was eine sehr tolle Sache ist. Da ich oft messen muss, ist das gerade für unterwegs sehr vorteilhaft.
      Probleme habe ich etwas mit dem Sensor am Oberarm. Gibt es da zum besseren Halt die Möglichkeit, den mit einem Fixierband festzumachen? Und wie funktioniert das, es soll ja trotz des Fixierbandes messen. Da wird das Fixierband über den Sensor geklebt????
      Bitte entschuldigt, wenn ich so frage, aber ich kann mir das jetzt nicht so vorstellen. Wäre schön, wenn ich von Euch Infos bekommen würde.
      Ebenso hab ich das Problem, dass ich die Freestyle LinkApp nicht auf meinem Smartphone installieren kann, da des nicht kompatibel mit meinem Smartphone ist, obwohl ich ein neueres habe und die Systemvoraussetzungen besitze. Oder gibt es andere Möglichkeiten, dieses auf mein Smartphone zu installieren?
      Weiterhin möchte ich fragen, ob das Lesegerät ständig eingeschaltet sein muss?
      So, ich hoffe, Ihr könnt mir die nötigen Antworten auf meine 3 Fragen geben? Danke Euch schon mal.
      Ach ja, ich wünsche noch einen schönen Ostersonntag und schöne Feiertage. Passt alle auf Euch gut auf und genießt die Tage.
      Liebe Grüße
      Manfred

    • Ich hab mir vor einem halben Jahr das Probepaket geholt. Ich wollte einfach ausprobieren ob es die Erwartungen erfüllt. ich muss sagen, es ist alles viel angenehmer. Das lästige stechen fällt weg und das war und ist schon super. Vorher hatte ich Accu Chek Mobile, da konnte ich wie beim Frestyle mir die Daten ansehen. der Vorteil beim Freestyle finde ich, das man seine Daten schneller im Blick hat, eine Tendenz angezeigt bekommt und viel öfter kontrollieren kann. Meine Ärztin auf Nachfrage wegen dem Freestyle, na das hätten wir schon eher machen können. Bei der Krankenkasse und bei abbott lief alles super. Was ich finden würde wäre, wenn die app so auch im Hintergrund arbeitet, das man nciht immer erst das Handy entsperren müsste. Ansonsten bin ich zufrieden, die sensoren halten gut und ich habe noch keine Hautirritatioen. Das beste aber, das olle stechen fällt weg :-). Gruß Micha

  • Essen & Trinken
    Erfrischende Erbsensuppe mit Minze

    Erfrischende Erbsensuppe mit Minze

    Erbsensuppe! Da denkt man direkt an einen deftig-warmen Eintopf, mit ganz viel Speck und Würstchen. Perfekt für den Herbst und Winter, oder? Das muss nicht sein! Denn so eine Erbsensuppe kann tatsächlich auch wunderbar erfrischend und leicht schmecken. Und das im Frühling und Sommer! Steffi zeigt euch, wie es geht.

    Weiterlesen…