Monatsaktion Juli: Fragen an Jennifer Grammes

Monatsaktion Juli: Fragen an Jennifer Grammes

Die gesamte Diabetestherapie stützt sich auf die Motivation und Belastbarkeit der Patient*innen. Noch bevor Basalratentests oder die Wahl eines Insulinpen- bzw. -pumpenmodells überhaupt wichtig werden, muss die innere Haltung zum Diabetes stimmen – und das am besten auch noch stabil und langfristig. Für viele ist der Diabetes so etwas wie ein Fulltime-Job ohne Urlaub, für andere der Störenfried, der sich immer genau dann meldet, wenn es nicht passt, und die nächsten arrangieren sich einfach damit, dass diese Krankheit nun einmal da ist. Jede*r kümmert sich, so gut er oder sie kann, um sich und das eigene Wohlergehen. Aber der Tiefpunkt kommt bei den allermeisten Menschen trotzdem, ob als Motivationsloch oder Diabetes-Burn-out. Irgendwann ist alles zu viel und der Kopf braucht eine Diabetes-Pause.

Aber was kann man tun, um weder physische noch psychische Gesundheit zu gefährden, wenn man eine Auszeit braucht? Wie bringt man das Leben und die Krankheit „Diabetes“ am besten in Balance? Wir haben so viele Fragen zu dem Thema. Ihr auch?

Dann stellt eure Fragen jetzt an unsere neue Autorin und Psychologin

Wir freuen uns, in unserem Autor*innen-Team ab jetzt einen „Professionell“ begrüßen zu dürfen: die Diplom-Psychologin Jennifer Grammes, die sich in der Weiterbildung zur Psychodiabetologin befindet.

Jenny ist 32 Jahre alt, lebt mit ihrem Hund und ihrer kleinen Tochter im schönen Wiesbaden. Ihre Leidenschaften sind Kraftsport und Käfer. 🙂

Zum “Diabetes” kam sie während des Studiums. In ihrer Masterarbeit beschäftigte sie sich mit dem Thema “Hypoängste bei Typ-2-Diabtikern”. Seitdem arbeitet sie regelmäßig mit Menschen mit Diabetes in der Psychotherapie. Depression, Angst vor Unterzuckerungen, aber eben auch Diabetesdistress sind häufige Themen. Oft hört sie den Wunsch nach Pause einer vom Diabetes.

In unserer Monatsaktion könnt ihr sie und ihre Arbeit besser kennenlernen und Fragen zum Thema psychische Be- und Entlastung bei Diabetes stellen.

Was brennt euch auf der Seele (oder der Bauchspeicheldrüse)?

Nutzt unser Aktionsformular (ganz anonym, versteht sich) und am Ende des Monats wird Jenny dann so viele Fragen wie möglich beantworten!

Reiche hier deine Frage ein
Dein Diabetestyp
Deine Frage an Jennifer Grammes

Bitte bedenkt: Unsere Monatsaktion und der (Online-)Kontakt mit Jenny kann keine Psychotherapie und keinen fachärztlichen Rat ersetzen!