Anzeige
 
 

Die neusten Aktivitäten in der Community

  • dasbinich hat ein Update in der Gruppe Gruppenlogo von #wirsindviele#wirsindviele veröffentlicht vor 2 Tage, 15 Stunden

    Guten Morgen zusammen,
    schon länger lese ich mich hier durch, um zum Thema Typ 1 Diabetes “up to Date” zu bleiben und nichts der vielen tollen Entwicklungen und der Erfahrungsberichte hier zu verpassen.
    Zum Thema Hypoglykämie habe ich jetzt etwas neues entdeckt und zwar das nasale Glucagon der Firma Lilly®. Es trägt den Handelsnamen Baqsimi® und ist seit kurzem auf Rezept erhältlich. Das Spray kommt bei schweren Unterzuckerungen zum Einsatz und wirkt wie die “Notfallspritze“ GlucaGen Hypokit® von der Firma Novo Nordisk®. Der Vorteil des Nasensprays soll wohl darin bestehen, dass es für “Fremdhelfer” unkomplizierter anzuwenden ist und es dadurch auch weniger Anwenderfehler geben soll.
    Ich kann zum Glück jetzt noch keinen Testbericht dazu abgeben, aber es klingt eigentlich sehr gut! Da mein GlucaGen Hypokit® inzwischen abgelaufen im Kühlschrank liegt, werde ich mir das Nasenspray wohl bei meinen nächsten Arztbesuch verschreiben lassen,
    um für den (hoffentlich nicht eintreffenden) Notfall gewappnet zu sein.
    Aber vielleicht hat ja hier schon jemand Erfahrungen sammeln können und kann darüber berichten? Ich freu mich über Feedback (-; und wünsche Euch einen schönen Tag!
    Baerbel

    • ich habe das Spay vor ca 4 Wochen bekommen. da ich es SELBST NIVHT anwenden darf, muss mein Mann berichten:
      Moin, ich bin Gerd und der Privatsekretär meiner Frau, ich poste auch für sie. Nun zum Spray: sie hat es wie gesagt vor ca 4 Wochen bekommen. Die Haltbarkeit ist sehr lange. Die Anwendung leider ein wenig kompliziert, vor allem für Helfer die das Spray nicht kennen. Und hier liegt m.E. der entscheidende Nachteil: man muss damit auskennen. Man darf z.B. nur einmal drücken, dabei wird dann der gesamte Inhalt ausgesprüht.
      Die Wirkung soll relativ schnell einsetzen.
      Aber wie gesagt, ich wurde in der Anwendung durch die Diabetesberaterin unserer Diabethologin geschult, aber der “normale” Ersthelfer auf der Straße nicht. Der muss es denn erstmal finden und dann richtig anwenden!!!!! Schwierig wenn daann auch noch die Beschreibung dazu verloren gegangen ist. Ist bei den Injektionen aber auch nicht anders, oder?
        • Danke für Eure Antwort!
          Ich glaube, normale Ersthelfer würden sich so oder so mit allem schwer tun und das GlucaGen birgt da wohl vergleichsweise noch mehr Fehlerquellen.
          Ich bin zum Glück noch nicht so oft in die Situation gekommen es brauchen zu müssen, finde allerdings das Nasenspray irgendwie weniger dramatisch, als das Notfallkit mit der völlig überdimensionierten Nadel…klar ist das vielleicht an der falschen Stelle gemeckert, (!) aber wenn es auch anders funktioniert….;-)
      • drolli hat ein Update in der Gruppe Gruppenlogo von #wirsindviele#wirsindviele veröffentlicht vor 1 Woche

        Hallo Leute, ich spritze jetzt seit einem Monat abends Lantus und tagsüber vier mal Novorapit. Ich habe den free style libre der mich jede Nacht wekt, weil der Zucker zu niedrig ist. Mein Arzt meint ich muss mich daran gewöhnen. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

        • Hey, hatte ein ähnliches Problem mit lantus, um wieviel Uhr spritzt du denn dein lantus und wieviel Einheiten? Du könntest entweder dein lantus aufteilen, also z.B. mittags um 12 und abends um 22 Uhr oder du steigst auf ein anderes Langzeit um wie z.B. toujeo oder tresiba. Die Aussage von deinem Diabetologen ist ziemlich dumm und unprofessionell.
          • Hallo,Lantus hatte mich auch immer damals in den Keller gehauen,wurde aber auch nicht besser als es aufgeteilt wurde.Hatte dann auf Levemir gewechselt,das wirkte irgendwann nicht mehr.
            Nun spritze ich Abasaglar und damit läuft es ganz gut.
            • Gewöhnen sollte man sich an Hypos ja nicht gerade…
              Vielleicht ist es ja auch schlichtweg zu viel Basalinsulin. Wurde das getestet oder einfach “spritzen Sie x Einheiten, das wird schon passen”? Bist du bei einem Diabetologen oder beim Hausarzt?
              Bei mir (Typ 1) läuft es mit Lantus übrigens prinzipiell gut, also es liegt nicht zwingend am Insulin
                • Guten Tag, mit Lantus hatte ich auch dieses Problem. Nach dem Wechsel auf Tresiba war alles im grünen Bereich. Ich kann nur den Wechsel auf Tresiba empfehlen weil es viel viel besser als Lantus ist. Aber Vorsicht von Tresiba braucht man weniger als von Lantus. Hier eine Studie von 2017 als Tresiba vom Markt genommen wurde weil es ein paar Cent mehr kostete. https://www.diabetes-deutschland.de/news510.html
                • Hallo! Ich spritze das gleiche und hatte bis vor ein paar Wochen auch FreeStyle Libre. Es war oft so, dass der Sensor nachts Unterzucker angezeigt hat. Wenn ich ein paar Schritte gegangen war, ist der Wert wieder im Normalbereich gewesen. Vielleicht reagiert der Sensor bei längeren Ruhepausen nicht?
                • bazi64 hat ein Update in der Gruppe Gruppenlogo von #wirsindviele#wirsindviele veröffentlicht vor 1 Woche, 1 Tag

                  Hallo Leute.
                  Bis jetzt habe ich die AccCheck Combo. Nun habe ich mich für die Ypsopump (neues Modell) entschieden diese zu beantragen. hat schon Jemand Erfahrung mit dieser Pumpe, Katheder und so weiter. Die Ampulle zum füllen, hat zwar nur 160 IE, was aber in den Sommermonaten gar nicht so schlecht ist.
                  Ist das “gasen” des Insulins ein allgemeines Problem – oder gibt es Sorten die das weniger tun. Habe zur Zeit riesen Probleme damit, obwohl die Ampulle nach den Wechseln total Blasenfrei ist. Nach ca. 1 Tag geht es erst mit kleinen – dann mit größeren Blasen los. Verwende Fiasp.

                  • Hi, ich verwende seit Jahren die Pumpcarts in der Insight Pumpe (selbes Format wie für die Ypsopump). Mit Novorapid gibt es die Pumpcarts bereits vorgefüllt – da habe ich kein Problem mit Luftbläschen. Welche Temperatur hat das Insulin, wenn du die Ampulle befüllst? Eventuell liegt es daran, dass das Insulin sich aufwärmt, während du es am Körper trägst. Probier es mal mit zimmerwarmen Insulin.
                      • Danke für die Antwort. Vorgefüllte Ampullen mit Novorapid fallen aus, weil ich mit Novo nicht zurecht komme. Fiasp ist zwar auch von der selben Firma -aber komischer Weise, komme ich mit der Wirkung ganz gut klar. Ich trage die Pumpe außen an der Hose im Clip, so ist die Wärme eigentlich nicht so relevant (glaube ich zumindest). Nachdem das Insulin vom Kühlschrank aufgefüllt wurde, lasse ich es ca. 2h bei Zimmertemperatur stehen – eher es verwendet wird. Zu diesem Zeitpunkt ist es noch komplett Blasenfrei. Sollte es nach dem einsetzten der Ampulle dennoch vorkommen – entferne ich diese durch leichtes klopfen beim “Füllen des Infusionssets” ……. Finde einfach keinen so richtigen Ansatzpunkt……..

                    Triff andere auf diesen Veranstaltungen

                    Entdecke die #BSLounge-Karte