Activity

  • Diabetes-Management
    Die YpsoPump

    Die YpsoPump

    Claudia stellt ein weiteres Insulinpumpen-System vor: Die mylife YpsoPump von Ypsomed! Diese Pumpe bietet einige Besonderheiten, die Claudia euch im Video zeigt.

    Weiterlesen…

  • Alltag & Freizeit
    Diabetes und Selbst-Mitgefühl

    Diabetes und Selbst-Mitgefühl

    Schwankende Zuckerwerte und andere Diabetes-Komplikationen drücken manchmal ziemlich auf die Stimmung und plötzlich ist alles blöd: Die Krankheit, man selbst, die ganze Welt. Sara kennt diese Gefühle und hat beschlossen, sich diesen nicht mehr aussetzen zu wollen.

    Weiterlesen…

    • Liebe Sara, danke für den schönen Artikel. Ja, self-compassion ist auf jeden Fall oft dringend notwendig. Für mich gehört es aber auch zum Selbst-Mitgefühl, solche Stolperfallen einfach zu umgehen. Ich bin mittlerweile der Ansicht, dass fast keine Pizza so gut schmeckt, dass sie anschliessend diese Blutzucker-Achterbahn rechtfertigt.

      Man darf sich aber auch mit dem Selbst-Mitgefühl nicht selbst übertölpeln: wissen, dass mit Pizza quasi je-des-mal alles aus dem Ruder gerät und sich dann wieder trösten ist nicht ganz korrekt. Lieber über diese Stolperfalle drüberhüpfen, sich einen irre-guten Quinoa-Salat bauen und halt zwei Gläser Rotwein dazu trinken :-).
      Herzlich, Carla

    • Vielen Dank Sara,

      komme gerade vom Blumen säen. Habe mich im Strassenverkehr aufgeregt, dass mich jemand fast vom Fahrrad geworfen hätte. ; )

      Nun habe ich Dank Deiner Seite und der geschriebenen Worte mich wieder
      an das Blumen säen wieder erinnern können.

      Liebe Grüsse und eine gute Zeit,

      Nico

  • sweety1109 hat ein Update gepostet vor 3 Tage, 19 Stunden

    Hallo, ich bin Typ F ( Mutter von insulinpflichtigen Teenagers) und suche einen Austauschpartner zum Omnipod Dash.
    LG

  • situation1 hat ein Update gepostet vor 3 Tage, 19 Stunden

    Moin, habe Typ eins seit ca.14 Jahren. Spritze Insulin (ICT). Benutze Libre 2 seit zwei Jahren.

    Abends nachts Heisshunger, besonders hohe Werte 300-400. Viel durch “Suppe”, also nicht den “Scheibenwischer” beachtet – Nach 4 Stunden erst wieder essen.

    Morgens dann der blanke Horror. Dicken Hals und komme nicht hoch. Kein Frühstück da ja hohe Werte…

    Manchmal,

    Werte im Bereich 185. Auch nachts durchlaufend.

  • Community & Unterhaltung
    #blueballoonchallenge – SO ist das Leben mit Diabetes

    #blueballoonchallenge – SO ist das Leben mit Diabetes

    Wie oft habt ihr schon versucht, zu erklären, wie es ist, mit Diabetes zu leben? Bestimmt einige Male und wahrscheinlich oft mit einem nicht zufriedenstellenden Ergebnis. In der #BlueBalloonChallenge wird das Leben mit Diabetes jetzt von #dedoc° und Medtronic visualisiert. Katharina stellt die Kampagne vor.

    Weiterlesen…

  • anie hat ein Update gepostet vor 1 Woche

    Aber nun so geht es mir nun wieder, ist der Alltag wieder eingekehrt und dass ist mir schon wieder zu viel. Ich habe keine Ruhe mehr und dass ganze drum herum nervt jetzt schon wieder sehr. Und da hätten es mehr wie 3 Wochen an der Reha schon sein müssen. So ist man gerade erst reingekommen müsste ich schon wieder nach Hause leider und dass auch wieder wegen Corona es gab keine Verlängerung sehr ärgerlich 🙄😢😭

    • animant antwortete vor 1 Woche
      Das tut mir Leid, dass du wegen Corona nicht weitermachen konntest. Das blöde Corona wieder. :/
      Aber es ist schön zu hören, dass die Kur an sich dir viel gegeben hat und du viel gelernt hast. 🙂 ging das bei dir ganz einfach mit der Beantragung und Genehmigung deiner Kasse? Eine Kur hatte mir damals meine Ärztin auch angeraten, aber ich fühle mich nicht, als würde es mir zustehen, weil ich ja sonst ganz gut klar komme…
        • Ja kann man so sagen ich hatte gut nach nicht mal 2 Wochen schon ne Antwort von der Reha Klinik bekommen das es in anderthalb Wochen schon los ging. Musste natürlich vorher noch viel Papierkram erledigen und dass war Stress pur. Ich konnte es erst genießen als ich dort war und soweit mein kleines Zimmer bezogen hatte.😊 und erst seitdem ist mir dass richtig bewusst geworden dass mir die Ruhe so gut wie schon lange nicht mehr gut getan hat. Auch dass ganz Umfeld war ja in Bayern besser gesagt in Bad Kissingen war richtig schön Die Leute die ganze Gegend dass hatte echt was und ja so wie ich kaum angekommen bin musste man auch wieder weg nach kurzer Zeit 😥😥😢 es hat mir sehr gut gefallen und ich würde jederzeit wieder hinfahren und empfehlen auch für jedermann ☺😊
      • anie hat ein Update gepostet vor 1 Woche

        Hey ihr Lieben ich bin wieder da. Die Reha war ein sehr großer Erfolg. Ich habe sehr viel dazugelernt um die Krankheit und dessen Folgen. Hatte viele Seminare und Vorträge die sehr viel neues mit sich brachten, was ich so noch nicht wusste . Und Sport Programm sehr gut mit Wasser Sport Gymnastik und Massagen und moorpackung alles in allem sehr zufrieden. Und wohl fühl ich mich auch jetzt noch

        • Nach 28 Jahren Diabetes managen, würde es mir sehr schwer fallen die Kontrolle abzugeben :-I

          • Lieber Presidente, eben! Wir haben uns mittlerweile geeinigt: “vertraue, aber prüfe nach”. Damit lässt es sich gut einrichten und das Diabetesmanagement braucht etwas weniger Energie 🙂

        • Ein recht üppiges Sträußchen, das da an Einfluss-Beispielen zusammen gekommen ist! Chapeau!

          Und auch wenn manche das jetzt als unappetitlich empfinden mögen, ist von der Funktion her hilfreich, sich dazu unser Blut statt Wasser in der Vase zu denken, also in unserem Blutkreislauf. Und dazu die Info, dass frei im Blut jedes Insulin-Molekül die erstaunlich kurze Halbwertzeit von knapp 5 Minuten hat! Von dem Moment an, in dem z.B. 8 Moleküle Insulin in den Blutkreislauf gelangen, verlieren sie an Wirksamkeit. Einfach ungebraucht im Blut haben sie nach knapp 5 Minuten nur noch die Wirksamkeit von 4 Molekülen, nach 10 Minuten die von 2 und nach 15 Minuten nur die von 1 Molekül.

          Die längere Wirkdauer, die wir ja tatsächlich beobachten können, ist dem Weg aus dem Gewebe unter der Haut in den Blutkreislauf geschuldet und dem Umstand, dass die gespritzte Menge ja nicht auf einmal, sondern nach und nach in den Kreislauf gelangt. Das geht bei schnellen Rezepturen schneller geht und wird auf der anderen Seite bei Langzeit-Zusammensetzungen mit speziellen Klammern verzögert, die entsprechend langsam eins ums andere Molekül frei und erst damit wirksam in den Blutkreislauf entlassen.

          Und damit ist der Kreislauf ein wesentlicher Schlüssel für alle BZ-Einflüsse. Denn je nach physischer oder/und mentaler Erregung bewegt unser Herz pro Minute von um 5 Litern Blut – die durchschnittliche erwachsene Gesamtmenge – im ruhigen Sofatal bis zu um 25 Litern in der Erregungsspitze. Und die selbe Menge an Insulin wirkt logisch umso BZ-senkender, mit je mehr Verbraucherzellen sie in den wenigen Minuten ihrer größten Wirksamkeit in Kontakt kommen kann. In der Spitze also um bis zum Faktor 5 mehr als in Ruhe!

          Natürlich bewegen wir uns selten spitzenmäßig. Aber Supermarkt Jogging oder die Wohnung Putzen können den Kreislauf schon für einige Zeit um den Faktor 2-3 beschleunigen. Wie sich diese Beschleunigung jeweils auswirkt, hängt natürlich davon ab, ob der letzte Bolus kurz vor der nächsten Mahlzeit längst ausgewirkt hat oder direkt nach einer Mahlzeit praktisch gerade erst so richtig zu wirken anfängt.

      • Community & Unterhaltung
        Therapie & Technik
        Diabetes 4.0 – wie viel neue Technik braucht mein Diabetesmanagement?

        Diabetes 4.0 – wie viel neue Technik braucht mein Diabetesmanagement?

        In den letzten Jahren hat sich viel getan im Bereich Diabetestechnik. Es wird immer schwieriger, den Überblick über neue technische Hilfsmittel zu behalten. Susanne fragt sich, wie viel Technik sie für ihr Diabetesmanagement braucht und ob es immer die neuste Insulinpumpe sein muss.

        Weiterlesen…

      • darktear hat ein Update gepostet vor 2 Wochen, 2 Tage

        Wünschen euch und euren lieben,trotz der schweren Zeit,eine schöne Osterzeit 🙂

      • nocke hat ein Update gepostet vor 2 Wochen, 3 Tage

        Hallo, bin Typ 1 seit 1990 und neu hier!
        Würde gerne Freude und Unterstützung im Diabetesalltag bei euch finden! Möchte auch gerne meine Erfahrungen weitergeben.

      • johannababette hat ein Update gepostet vor 2 Wochen, 4 Tage

        Danke für die Info, passt genau mit meinen Erfahrungen zusammen!

      • Mehr laden