Essen war schon immer ein wichtiger Teil von Merles Leben. Umso schockierender war die Nachricht einer Diabetes-Diagnose für das damals 11-jährige Mädchen. Ihre Angst war, dass damit der ganze Spaß rund ums Essen vorbei sei. Doch mit Hilfe ihrer Eltern und Diabetologin hat sie schnell gelernt, dass es ganz anders ist. Man muss ein wenig mehr Aufwand in alles stecken, aber der Genuss und Spaß sind noch der gleiche, wenn nicht sogar noch ein bisschen größer. Kurzerhand beschloss sie, den Backblog „Melonmerl“ zu starten.
„Ich muss die Kohlenhydrate sowieso für alles ausrechnen, dann kann ich auch anderen Diabetikern das Leben ein wenig leichter machen“, ist ihr Motto. Mit Kohlenhydrat-Angaben neben jedem Rezept postet sie ihre Lieblings-Kuchen, Kekse, Frühstücke, Gebäcke und vieles mehr. Auf einer Diabetes-Unterseite ihres Blogs berichtet sie auch von ihrer Erfahrung mit Diabetes über die Jahre. So möchte sie den Spaß am Backen und Erfahrungswerte gemeinsam vermitteln. Eine der wichtigsten Lektionen, die sie gelernt hat, ist, niemals aufzugeben, es gibt für alles eine Lösung. Manche Dinge scheinen im ersten Moment schlecht oder unfair, bringen am Ende aber meistens etwas Gutes und Schönes mit sich. Für Merle waren dies ihr Backblog und die Community, die ihr Diabetes mit sich brachte.

Website: https://melonmerl.de/
Instagram: https://www.instagram.com/melonmerl/?hl=de
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCTqOTgiGGcjNb5_pJrCOmJg

Neueste Beiträge

Zeige alle Beiträge von Merle Dehnhard