Schnell, einfach und meistens gut versteckt. – 6 Wege, seine Insulinpumpe zu tragen.

Sie hat es alles schon einmal ausprobiert. Ob am Gürtel, in der Hose, unterm T-Shirt oder an ganz anderen Stellen. Hauptsache versteckt.

Weiterlesen...

Tragemethode_Nr.0 Titel Bild

Manchmal kann sie einen einfach nur nerven und zwar gerade dann, wenn man mal wieder nicht weiß – WOHIN mit ihr? Ja, die Rede ist von meiner Insulinpumpe. Ich liebe sie, aber des Öfteren denke ich einfach: „Wieso muss das Teil nur so ‚groß‘ und unpraktisch sein?“. Besonders im Sommer, auf Partys, am Strand und unter enger Kleidung ist es nicht immer leicht, einen tollen Platz für meinen Freund und Helfer zu finden.

Tragemethode Nr. 1 – Mit Tragegurt am unteren Rücken/Lende

Diese Methode ist besonders „sinnvoll“, wenn man seine Pumpe nicht in der Hosentasche tragen möchte oder aber ein Kleid anzieht.

Für ganz wildes und verrücktes Tanzen ist es nicht zu Tragemethode_Nr.1 unterer Rücken100 Prozent geeignet, denn die Pumpe hat ein Eigengewicht.

Somit könnte es passieren, dass sie dann nach oben und unten oder hin- und herschlackert.

Ansonsten ist diese Möglichkeit toll, man merkt und sieht die Pumpe kaum und nur beim Liegen, auf dem Rücken, könnte es etwas unangenehm werden.

 

Tragemethode Nr. 2 – Mit Tragegurt am oberen Rücken/Brustkorb (hinten)

Tragemethode_Nr.2 oberer RückenDie Methode eignet sich gut, wenn man als Frau einen hochsitzenden Rock trägt oder aber der Hosenbund des Mannes sich nicht mit dem Pumpengurt verträgt.

Man sollte natürlich darauf achten, dass man den Gurt beim Anlegen nicht zu eng befestigt, sonst könnte es zu Schmerzen beim Atmen/Bewegen kommen.

Unangenehmes Einschneiden kann so von Anfang an vermieden werden.

Tragemethode Nr. 3 – Mit Tragegurt oder Tragetasche am Oberschenkel

Einige werden sich jetzt mit Sicherheit fragen: Tragemethode_Nr.3 am Bein„Wie soll das funktionieren?“ Die Antwort ist ganz einfach. Auch wenn es sich anfangs umständlich und erst recht unbequem anhört: Die Pumpe an der Oberschenkelinnen- oder Außenseite zu tragen, ist praktischer, als man denkt.
Für die Frau, mit einem weiten Rock zum Beispiel, ist diese Methode eine schöne Abwechslung. Egal ob Außen-/Innen- oder direkt auf dem Oberschenkel „verankert“, sitzt die Pumpe fest und ist  zugleich Temperatur-geschützt.

Aufpassen muss man beim Tragen von Strumpfhosen, denn es ist nicht gewährleistet, dass der (Silikon)Gurt das „Spiel“ mitspielt. Auch für Männer ist dies eine gute Alternative, z.B. im Sommer unter einer kurzen Hose, die ja in den meisten Fällen nicht hauteng anliegt. So hat man die Taschen frei, für Traubenzucker u.ä., und die Pumpe ist weder einer schmalen Hosentasche noch den Sonnenstrahlen ausgeliefert.

Tragemethode Nr. 4 – Mit Tragetasche um den Hals gehängt

Tragemethode_Nr.4 hängendKlingt jetzt vielleicht erst einmal komisch, aber nur SO habe ich meine Pumpe die ersten Jahre getragen. Meiner Meinung nach eine super Alternative für Kinder, die noch viel herumtoben und bei denen die Pumpe in der Hosentasche nur stören könnte. Auch die Angst vor „abreißenden Schläuchen“ ist damit etwas verringert.

Wenn man die Kanüle z.B. im Bauchbereich liegen hat und die Pumpe etwas oberhalb des Bauchnabels „hängt“, kann man den Schlauch einfach mit einem Stück zusätzlichem Pflaster ankleben. Somit ist mehr Sicherheit gegeben und es gibt weniger „Spielraum“ für ein Hin- und Herschleudern der Pumpe. Unter dem T-Shirt fällt sie meist nicht auf, ist ebenfalls Temperatur-geschützt und auch flott zu bedienen.

 

Tragemethode Nr. 5 – Am und im BH

Diese Methode hat bestimmt jede Frau schon einmal ausprobiert und für sich entdeckt. Man mag es, oder auch nicht. Bei dieser Stelle gibt es gleich mehrere Möglichkeiten zum Tragen. Entweder mit einem Tragegurt direkt unter den BH geschnallt oder mit einem Teil der Pumpe unter den BH-Bügel geklemmt. Mit manchen BHs klappt das besser, andere eignen sich eher weniger für diese Methode. Die nächste Variante wäre seitlich am BH. Dafür braucht man nicht unbedingt einen Gurt oder ein Täschchen. Man kann sie einfach mit in die BH-Halterung stecken. Das hält an sich bombenfest, bis auf den Zeitpunkt, an dem das gute Stück ausgezogen wird. Achtung! – Absturzgefahr der Pumpe. Die letzte Variante beinhaltet zwei Haltemöglichkeiten, welche sich auf Brusthöhe befinden. Frauen, mit etwas mehr Oberweite, können ihre Pumpe einfach mit ins „Körbchen“ stecken. Sei es „kuschelig“ in der Mitte oder aber seitlich, an einer Brust. Außerdem ist es noch möglich, die Pumpe am Verschluss hinten zu befestigen. Ich glaube, hierfür gibt es sogar kleine Täschchen, die über einen extra „Verschluss“ verfügen.
Keine Sorge, liebe Männer, ich habe euch nicht vergessen und natürlich weiß ich, dass ihr (im Normalfall) keine BHs tragt. Aber auch ihr könnt gerne diese Tragemethoden ausprobieren, denn ihr seid ja ebenfalls gut gebaut. Für alle Tragemöglichkeiten benutzt ihr einfach den Pumpengurt und versucht euer Glück. Sei es unter den Achseln oder zwischen der Brust.

Tragemethode Nr. 6 – Mein Liebling → die Hosentasche

Ganz genau, ich liiiiiebe es, meine Pumpe so zu tragen. ♥ Sie ist schnell verstaut, fällt nicht auf und bequem ist es auch noch.Tragemethode_Nr.6 Hosentasche

Klar, bei engeren Hosen kann es ab einem bestimmten Zeitpunkt schon mal anfangen zu drücken und man hat abends eine Art „Tattoo“ in Pumpen-Abdruck-Format auf seinem Bein. Aber solange es nicht schmerzt und der Abdruck fix wieder verschwindet, sehe ich diesbezüglich keinerlei Probleme. Sie ist schnell draußen und ebenso fix wieder verschwunden.

Durch die meisten Hosentaschen kann man die Tasten erfühlen und „blind“ bolen. 😉

 

Das sind natürlich alles nur Vorschläge und vielleicht hat jemand von euch noch andere Tragemöglichkeiten parat. Ich freue mich, von euren Tragemethoden zu hören. Wo tragt ihr sie am liebsten: oben/links/rechts/u­nten oder ganz woanders? ☺

Veröffentlicht in Life

8 Kommentare zu “Schnell, einfach und meistens gut versteckt. – 6 Wege, seine Insulinpumpe zu tragen.

    1. Lieber Rainer,

      Hosentasche ist aber auch ein super “Versteck”.
      Ich trage sie auch sehr gerne dort. ☺

      Liebe Grüße,
      Olli

  1. Eine gute Variante ist auch am hinteren oder vorderen hosenbund. Und für uns Mädels im Sommer unter dem Rock eignet sich gut die Silikonspitze (also das obere Ende) eines halterlosen strumpfes 😉

    1. Liebe Chrissi,

      das ist eine gute Idee – mit der Pumpe unter dem Rock. Das werde ich sicher im Sommer einmal ausprobieren. ☺

      Liebe Grüße,
      Olli

  2. Ich trage die Pumpe fast ausschließlich am Gürtel, nur am Strand oder bei Hosen ohne Gürtel trage ich sie mal um den Hals. Für besondere Anlässe (Anzug) habe ich noch eine Geldtasche, in die die Pumpe passt und die man wie ein Holster unter dem Arm tragen kann.

    1. Lieber Oliver,

      da hast du aber auch ein paar kreative Ideen entdeckt, wie man(n) seine Pumpe tragen kann. Finde ich cool! ☺

      Vielen Dank für deinen Kommentar & liebe Grüße,
      Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.