6 Hippe Hypo-Helfer …

… oder einfach mal etwas anderes als Traubenzucker! Manuela hat ein paar süße Alternativen für uns im Gepäck.

Weiterlesen...

HyPO-6153
Quelle: Manuela Vollmer

Seit Sascha und ich zusammenwohnen, sind unsere Rollen (meistens) klar verteilt. Jeder macht das, was er am besten kann. Ich kann ziemlich gut einkaufen und Sascha hat ein ausgeprägtes Talent, Lebensmittel zu vernichten. Leider meidet Sascha Supermärkte und Klamottenläden wie der Teufel das Weihwasser. Geschäfte betritt er nur, wenn es dort Foto-, Technik- und Computerkram gibt. Sind wir doch einmal zusammen in der Stadt und ich gehe in einem Laden „nur mal gucken“, steht er mit genervtem Gesicht draußen und wartet ungeduldig, bis ich wieder da bin. Das macht keinen Spaß! Aus diesem Grund bin ich der Chef-Einkäufer in unserem Haushalt. Das macht unser Zusammenleben deutlich entspannter.

Mir kommt gerade der Gedanke, wie es wohl zu Neandertaler-Zeiten bei uns ausgesehen hätte. Ob Sascha wohl die Höhle geputzt und aufgeräumt, den Tisch schon mal gedeckt und es uns mit ein paar Fackeln schön gemütlich gemacht hätte, während ich draußen einem Mammut den Garaus mache, um es später am hübsch dekorierten Tisch zu verspeisen? Eher nicht! Vermutlich hätte mein Höhlenmann gemütlich mit Hammer und Meißel am Steinblock gesessen, sich neue Blo(g)ckbeiträge ausgedacht und dabei sinnierend den haarigen Hintern gekratzt!

 

Aber bleiben wir doch in der Neuzeit, wo ich für das Lebensmittelmanagement zuständig bin. Da ich immer etwas Mitleid habe, wenn Sascha bei einer Hypoglykämie den doch ziemlich „drögen“ Traubenzucker essen muss, suche ich gerne nach Alternativen. Wenn ich mir vorstelle, ich müsste diese Traubenzuckerplättchen häufiger essen, gruselt es mich ziemlich. Die Dinger kratzen so fies im Hals und sind auch nicht gerade eine kulinarische Spezialität. Kakao ist die einzige Sorte, die ich mag, aber damit stehe ich alleine da. Also habe ich mich mal auf die Suche gemacht und diverse schnelle Kohlenhydrate für die nächste Hypoglykämie besorgt und sie vom „Chefdiabetiker“ testen und absegnen lassen.

#1 Odenwald Pocket Fruchtmus

HyPO-6194
Quelle: Manuela Vollmer

Ein reines Fruchtpüree, in einer praktischen Verpackung. Lecker, leicht zu öffnen und gut für unterwegs.

Folgende Sorten gibt es jeweils im 100-g-Beutel:

  • Apfel, Ananas, Maracuja 18,5 g Kohlenhydrate je Beutel
  • Apfel, Erdbeer, Banane 17,9 g Kohlenhydrate je Beutel
  • Apfel, Aprikose 19,0 g Kohlenhydrate je Beutel
  • Apfel, Birne 16,6 g Kohlenhydrate je Beutel

Kosten: 0,79 € je Beutel bei REWE

#2 Nature Addicts! Frucht Snack

HyPO-6186

Quelle: Manuela Vollmer

Kleine Stückchen aus 100% gepresstem Fruchtsaft/Fruchtmus. Die etwas gummiartige Konsistenz muss man mögen, uns stört das nicht. Schmeckt sehr lecker fruchtig. Die Verpackung lässt sich auch mit zittrigen Händen leicht öffnen.

Folgende Sorten sind im 35-g-Beutel erhältlich:

  • Apfel 25,5 g Kohlenhydrate je Beutel
  • Erdbeere 24,5 g Kohlenhydrate je Beutel
  • Himbeere 24,3 g Kohlenhydrate je Beutel

Kosten: 0,99 € je Beutel bei dm

#3 ALNATURA Fruchtriegel

HyPO-6199
Quelle: Manuela Vollmer

Ein sehr gehaltvolles Fruchtmus zwischen zwei Esspapierblättern. Zusätzlich sind aber auch noch kleine Mengen Stärke aus Reis, Weizen und Kartoffeln enthalten. Die Verpackung lässt sich gut öffnen und es gibt unzählige Sorten und verschiedene Größen für jeden Geschmack. Nachfolgend nur mal eine kleine Auswahl:

  • Granatapfel-Traube 44,8 g Kohlenhydrate je 75-g-Riegel
  • Vielfrucht 22,4 g Kohlenhydrate je 40-g-Riegel
  • Apfel-Honig 24,8 g Kohlenhydrate je 40-g-Riegel

Die Preise variieren zwischen 0,89 € und 1,55 € je nach Größe bei dm.

#4 PowerGel

Powerbar
Quelle: Manuela Vollmer

Ein sehr süßes Gel. Praktisch zum Sport, da man die Verpackung gut einstecken kann. Die vorgesehene Stelle zum Öffnen lässt sich leider nicht immer problemlos einreißen. Hier müssen dann die Zähne ein wenig nachhelfen.

Es gibt das Gel in sieben verschiedenen Geschmacksrichtungen im 41-g-Beutel

  • Vanille
  • Zitrone-Limette
  • Tropical Fruit
  • Erdbeer-Banane
  • schwarze Johannisbeere
  • grüner Apfel

Alle Sorten haben 26,7 g Kohlenhydrate je Beutel. Der Preis bei dm und Rossmann liegt bei 1,85 € je Beutel.

#5 Traubenzucker Brause-Lutscher mit Himbeer-Geschmack

HyPO-6216
Quelle: Manuela Vollmer

Doch wieder Traubenzucker, denkt Ihr jetzt bestimmt. Aber die kleinen Lollies sind nicht mit den herkömmlichen Traubenzuckerplättchen zu vergleichen. Ich finde sie superlecker, Sascha sind sie fast schon zu süß. Vor allem sind sie aber nicht so staubtrocken, wie man es sonst von Traubenzucker gewohnt ist. Durch den Brauseanteil sind sie schön „fluffig“ und zerschmelzen schnell im Mund. Ich finde sie klasse und denke mal, dass sie besonders für Kinder eine gute Abwechslung bieten. Sie lassen sich auch ganz gut an der vorgesehenen Stelle öffnen.

  • Himbeer-Brause-Lutscher 5,9 g Kohlenhydrate je Lolli

Eine Packung mit zehn Lutschern kostet 1,75 € bei dm.

 #6 HARIBO

1
Quelle: Manuela Vollmer

Die kennt wohl jeder. Klein, lecker, praktisch und schmecken immer. In unzähligen Variationen erhältlich. Wir haben uns als waschechte Wuppertaler für eine ganz besondere Sorte entschieden.

  • Wuppertaler Schwebis 77 g Kohlenhydrate je 100-g-Packung

Die Schwebis gibt es nur in einem speziellen Wuppertaler Supermarkt und kosten 0,99 € pro Packung. Alle anderen Fruchtgummisorten haben aber ziemlich identische Nährwerte und sind auch günstiger.

HyPO-6176
Quelle: Manuela Vollmer

Jetzt kann die nächste „Hypo“ kommen!


Dieser Beitrag ist Teil von Das sind Eure liebsten „Hypo-Helfer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.