Suppen für die kalten Tage #1: Würzige Rote-Linsen-Suppe mit Ingwer

Liebt ihr Suppen so sehr wie Tine? Gerade an den kälteren Tagen findet sie die kleinen Wärmflachen von innen klasse! Heute bringt sie uns Linsensuppe auf den Tisch!

Weiterlesen...

Suppen kochen sich beinahe von selbst und meistens braucht man dafür weder fancy Equipment noch total außergewöhnliche Zutaten. Die Magie passiert im Topf! Außerdem kann man sie sehr gut am Wochenende vorkochen und hat dann über die Woche gar keinen so großen Stress mit dem Mittag- oder Abendessen (wenn nicht vorher schon alles aufgefuttert wurde!). Und wenn mal was übrig bleibt, kann man Suppen total gut einfrieren und bei Bedarf einfach wieder auftauen.

Im Winter mag ich eher kräftig gewürzte Suppen sehr, sehr gerne. Diese entflammen ein kleines Feuer in mir und halten mich warm. Ich habe deswegen heute mal eine etwas exotischere Suppe mit roten Linsen für euch gekocht und hoffe, ihr probiert sie aus und sie schmeckt euch.

Rote Linsen sind sehr eiweißhaltig, außerdem enthalten sie eine Menge B-Vitamine, Eisen, Selen und Zink. Dank Ballaststoffen und komplexen Kohlehydraten werden die roten Linsen nur langsam verdaut, was für einen stabileren Blutzucker sorgt.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Würzige Rote-Linsen-Suppe mit Ingwer

Ihr braucht

3 Karotten

1 kleine Stange Lauch

1 kleines Stück Sellerieknolle

300g rote Linsen, gewaschen

2-3 Knoblauchzehen und die gleiche Menge Ingwer, geschält

Garam Masala

Salz

Pfeffer

600ml Gemüsebrühe

150ml Kokosmilch

suppe

Das Gemüse kleinschneiden und in einem hohen Topf gut anbraten (ich verwende dazu ein Stückchen Butter). Dann den Knoblauch, Ingwer und die Linsen dazugeben. Mit der Brühe auffüllen und circa 10 Minuten kochen lassen. Dann mit Salz, Pfeffer und Garam Masala würzen.

Ich püriere die Suppe an diesem Punkt sehr gerne, denn ich mag cremige Suppen sehr gerne. Das ist aber euch überlassen, ob und wie stark ihr sie püriert. Dann die Kokosmilch und bei Bedarf noch etwas mehr Brühe zugeben, das kommt ganz darauf an, welche Konsistenz ihr präferiert. Nochmals abschmecken und genießen! Ich reibe gerne zum Schluss noch rohes Gemüse in die Suppe, wie zum Beispiel Zucchini oder Karotten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.