Von der Medizinjournalistin zur Diabetikerin zur Bloggerin
Antje, Jahrgang 1970, ist freiberufliche Medizinjournalistin und schreibt schon seit 2006 als Fachjournalistin und PR-Texterin über verschiedene Facetten des Diabetes mellitus. Doch erst Ende März 2010 erhielt sie selbst die Diagnose Typ-1-Diabetes. Als Spätzünder kann sie sich daran erinnern, wie das Leben vor der Diagnose war: um einiges einfacher und sorgloser. Aber auch um viele Erfahrungen und Begegnungen ärmer, die sie heute nicht mehr missen möchte. Dazu zählt zum Beispiel der Sport: Vor der Diagnose war der Gang ins Fitnessstudio nicht mehr als eine vernünftige Pflichtübung. Heute weckt der Diabetes ihren sportlichen Ehrgeiz: Es wäre doch gelacht, wenn das Diabetesmanagement nicht auch beim Laufen, beim Triathlon und im Tanzsport gelingt – obwohl ein Triathlon mit Diabetes eigentlich als Vierkampf gewertet werden müsste. Seit Ende 2014 bloggt Antje unter www.suesshappyfit.wordpress.com über ihre Gedanken zum Leben mit Typ-1-Diabetes, Erlebnisse mit der Diabetes-Community, ihre sportlichen Erfahrungen und zur Ernährung mit Typ-1-Diabetes.

Neueste Beiträge

Therapie & Technik
Forschung an neuen Insulinen: Alles leider kein Wunschkonzert…

Forschung an neuen Insulinen: Alles leider kein Wunschkonzert…

Im großen Jubiläumsjahr blickt die Diabeteswelt nicht nur zurück in die vergangenen 100 Jahre mit dem Lebensretter Insulin, sondern auch in die Zukunft: Was lässt sich in der Insulintherapie noch verbessern? Wird es bald Insuline in Tablettenform geben? Oder Depot-Insuline, die selbst erkennen, wann der Blutzucker steigt, und dann erst aktiv werden? Antje hat sich einmal umgehört, woran in der Insulinforschung aktuell gearbeitet wird.

Weiterlesen…

Alltag & Freizeit
„Hypo“-Wahrnehmung: Niedrige Zuckerwerte passen nicht immer in den Kram

„Hypo“-Wahrnehmung: Niedrige Zuckerwerte passen nicht immer in den Kram

Im Garten zu buddeln und Unkraut auszureißen, kann die Glukosewerte ganz schön in den Keller schicken. So erging es Antje vor einer Weile: Sie spürte die Anzeichen einer „Hypo“ zwar, hatte aber keine Lust, sofort darauf zu reagieren. Ironischerweise stand kurz darauf ein Fachvortrag zum Thema „Hypo“-Wahrnehmung auf ihrer Agenda, in dem u.a. darüber diskutiert wurde, warum Menschen mit Diabetes ihre „Hypos“ gelegentlich ignorieren.

Weiterlesen…

Zeige alle Beiträge von Antje Thiel