Sheelas Tagebuch #15 – Diabetes Charity Gala, „die Dritte“

Auch in diesem Jahr war Sheela zu Gast auf der glamourösen Diabetes Charity Gala in Berlin. Kurz zuvor wurde es natürlich noch einmal hektisch (Friseur! Styling!), aber schließlich hat sie es doch noch rechtzeitig geschafft – und kann uns nun an ihren Erlebnissen teilhaben lassen …

Weiterlesen...

Worum es überhaupt geht

Hey, Ihr! Wenn man etwas wirklich will, findet sich in den meisten Fällen irgendein Weg. So habe auch ich wieder einen Weg gefunden, diesmal bereits zum dritten Mal in Berlin bei der jährlichen Diabetes Charity Gala dabei zu sein. Wie gewohnt biete ich euch gerne einen persönlichen Eindruck zu diesem bedeutenden Event in Sachen Diabetes.

Oh mein Gott, es geht ja schon los!

Man müsste meinen, wenn man zum dritten Mal zur gleichen Veranstaltung geht, wüsste man, was einen erwartet und hat bereits das ein oder andere in der Planung angepasst. Vielleicht ist es ja auch bei irgendwem da draußen der Fall, bei mir jedoch nicht! 😀 Wo ich durchaus entspannter im Gegensatz zu meiner ersten Gala war, ist tatsächlich bei der Anreise. Im ersten Jahr stiegen die Werte bei bzw. bereits vor der Anfahrt nach Berlin in die Höhe wie ihr hier bei Bedarf oder Interesse auch gerne noch einmal nachlesen könnt.

Diesmal kam die Nervosität erst vorm Friseurbesuch in Berlin.

Screenshot_20161023-193514

 

Gut drei Stunden vor der Gala spürte ich dann auch bereits den BZ-Anstieg. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass ich jedes Jahr einen nahtlosen Übergang vom Zu-viel-Zeit-haben ins hektische Zu-wenig-Zeit-haben“ verspüre und ich befüchte, das wird sich so schnell bei mir auch nicht ändern.

#FinalCountdown

Bei der Gala hatte ich natürlich nur eine kleine Tasche – passend zur Abendgarderobe –  dabei. Da ich zur Zeit das FGM nutze, musste glücklicherweise nur das Libre-Gerät zum Scannen und Traubenzucker an Diazeugs mit rein, letztes Jahr sah das noch anders aus, platztechnisch.

Screenshot_20161023-193452

Meine Freundin Anja Renfordt erzählte mir vorweg schon etwas aus dem Programm und über die Prominenten vor Ort. Trotzdem bin ich immer wieder begeistert, so viele bekannte Gesichter live zu sehen. Das fing schon bei der Moderation an, welche in diesem Jahr von Inka Bause übernommen wurde und ging weiter über Joey Kelly, Hans Meiser, Cassandra Steen, Gesine Cukrowski und viele weitere bekannte Gesichter. Das Programm der sechsten Diabetes Charity Gala hat für mich die letzten beiden Jahre nochmal getoppt. Es war super unterhaltsam, nicht zu lang und stand im optimalen Gleichgewicht zwischen Spaß und Ernst, eben der Situation angemessen.

Der Höhepunkt der Gala ist jedes Jahr die Verleihung des Thomas-Fuchsberger-Preises, welcher in Erinnerung an den verstorbenen Thomas Fuchsberger an jemanden verliehen wird, der sich ehrenamtlich in Sachen Aufklärung und Hilfe im Zusammenhang mit dem Diabetes einsetzt. Diesen Preis gewann dieses Jahr Prof. Dr. Rüdiger Landgraf mit seinem Ehrenamt in der Deutschen Diabetes Stiftung.

Meine Highlights

Für mich persönliche Highlights waren besonders auch die Auftritte von der kleinen Madlin (Gewinnerin des Diabetes-Supertalents/Bodenturnerin) und der Unplugged-Auftritt von Cassandra Stehen, welcher mir einfach, wie eine Zeile aus einem ihrer Lieder beschreibt, „unter die Haut“ ging!

Fazit

Für mich war es mal wieder eine Wahnsinnsveranstaltung, und ich bin wirklich dankbar und froh darüber, dabei gewesen sein zu können. Man sagt ja so gerne, Bilder sagen mehr als tausend Worte, deshalb sind hier noch ein paar Bilder und Eindrücke der Gala von mir dabei. Und hier geht es zu weiteren Eindrücken von der Diabetes Charitiy Gala.

Eure Sheela ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.