Tipps, um die Erkältungszeit gut zu überstehen

Der Herbst ist da – und mit ihm die allseits gefürchtete Erkältungszeit. Die Nase läuft, der Kopf brummt und der Diabetes trägt mit achterbahnfahrenden Blutzuckerwerten nicht gerade dazu bei, dass man sich schnell besser fühlt. Was man aktiv dafür tun kann, weiß Caro.

Weiterlesen...

#1 Immun-Killer beseitigen

Viele Diabetiker berichten davon, dass sie das Gefühl haben, seit Beginn ihrer Erkrankung seien sie öfter krank. Um eine Erkältung möglichst erst gar nicht zu bekommen, müssen wir daher unser Immunsystem fit halten. Das können wir am besten tun, indem wir ihm keine zusätzlichen Aufgaben bescheren. Ausreichend Schlaf, gesundes Essen, der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten und Vermeiden von Stress sind Dinge, die wir täglich dazu beitragen können, um unseren Körper fit und damit eine Erkältung fern zu halten.

 

#2 Blutzucker im Griff

Wenn es uns allerdings doch erwischt, hat unser Körper ordentlich gegen die Viren, die ihn belagern, zu kämpfen. Wie auch bei (psychischem) Stress macht sich das bei uns Diabetikern oft mit erhöhten Blutzuckerwerten bemerkbar.
Hier hilft nur: Ruhe bewahren und gegenwirken. Oft hilft schon eine vorsichtige Erhöhung des Basalinsulins. Im Zweifelsfall sollte man dies natürlich immer mit seinem Diabetesteam absprechen.
Nicht nur gegen die Erkältung, sondern auch gegen hohe Blutzuckerwerte hilft außerdem Bewegung. Ein Spaziergang an der frischen Luft sorgt für neue Kraft und lässt den Blutzucker auf natürliche Weise sinken. Achtung bei Ketonen – hier sollte natürlich kein Sport gemacht werden!

#3 Medikamente

Viele Patienten eilen bei einer Erkältung schnell in die nächste Apotheke, um sich dort mit allen möglichen Mittelchen einzudecken.
Vorsicht: Viele dieser Medikamente enthalten Zucker, Honig oder andere anrechnungspflichtige Bestandteile. Vor allem Hustensäfte und fiebersenkende Mittel für Kinder enthalten Kohlenhydrate, um den Geschmack zu verbessern. Mit dem Berechnen dieser Medikamente sollte man vorsichtig umgehen, da der Zucker meist nur eine kurze Wirkzeit im Körper hat. Wird Insulin gespritzt, das über diese Wirkzeit hinausgeht, kann eine Hypoglykämie die Folge sein. Wer unsicher ist, sollte sich auch hier vorher mit seinem Diabetesteam besprechen oder sich daran orientieren, wie ähnliche Lebensmittel (Säfte, Sirup und Co.) im Alltag gehandhabt werden.

#4 Hausmittel

Doch auch einfache Hausmittel können effizient und kostengünstig dazu beitragen, die Erkältung auszusitzen.
Nasenduschen befreien die Nebenhöhlen und sorgen dafür, dass die Krankheitserreger, die sich im zähen Schleim befinden, herausgespült werden. So wird der Genesungsprozess aktiv unterstützt.
Auch wichtig: Viel trinken. Gerade wer Fieber hat und damit schwitzt, unterstützt mit einem ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt seinen Körper im Kampf gegen die Erkältung.

Wie geht ihr mit einer Erkältung um? Habt ihr Geheimtipps, um sie gut zu überstehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.