Where to put your Pod today

Wer den mylife OmniPod trägt, hat die Freiheit, diesen quasi überall hinsetzen zu können, wo ausreichend Fettgewebe vorhanden ist. Nadja hat in einem Selbstversuch ein paar Stellen ausprobiert und sagt euch, wo der Pod bei ihr gut und bequem hält und wo sie ihn lieber nicht hinklebt.

Weiterlesen...

Mit der Patch-Pumpe von mylife, dem OmniPod, sind der Infussionsstellen-Wahl fast keine Grenzen gesetzt. Da die Pumpe ohne Schlauch funktioniert, hat man die Möglichkeit, sie überall hinzukleben, wo Fettgewebe vorhanden ist.

Empfehlung für den OmniPod: Arm, Bauch oder Schenkel

Mylife empfiehlt Stellen am Bauch, am Arm oder an den Schenkeln. Ich hatte lange Zeit meine persönlichen Lieblingsstellen: zuerst der hintere Teil der Hüfte und später die hinteren Seiten der Unterschenkel. Leider entstehen durch die Kanüle nach einiger Zeit unschöne Einstichstellen, die bei den meisten Diabetikern lange brauchen, bis sie nicht mehr sichtbar sind. Wird das Gewebe überreizt, bilden sich Knötchen. Das zwingt Pumpenbenutzer dazu, von Zeit zu Zeit die Stelle zu wechseln.

Alle, die mal wieder die Stelle wechseln wollen oder müssen, können sich hier ein bisschen von mir inspirieren lassen.

Mein ganz persönlicher Tragestellen-Test für den OmniPod

Bewertet wird nach folgenden Kriterien: Sichtbarkeit, Tragekomfort, Haltbarkeit und mein persönliches Fazit. Diese Bewertung ist rein subjektiv und spiegelt meine Erfahrung wider.

Oberschenkel

SichtbarkeitTragekomfortHaltbarkeitFazit
In engen Klamotten sieht man die Umrisse, sonst eigentlich unsichtbar.Vor allem beim Schlafen habe ich die Pumpe als sehr störend empfunden, da sie sich nachts in den Oberschenkel drückt.Leider die Stelle, die bei mir am wenigsten hält. Durch ständiges Hosehoch- und runterziehen löst sich das Pflaster sehr schnell in beide Richtungen.Für mich leider die am wenigsten günstig

e Stelle.

 Unterarm

SichtbarkeitTragekomfortHaltbarkeitPersönliches Fazit
Dort sieht man ihn auf jeden Fall.Am Unterarm stört der Pod extrem. Außerdem muss man beim An- und Ausziehen sehr darauf achten, ihn nicht abzureißen.Hat nur mit zusätzlicher Fixierung gehalten.Ich würde mir nie wieder einen Pod dorthin setzen. Es ist einfach umständlich und tut beim Tragen sehr weh.

Dekolleté

SichtbarkeitTragekomfortHaltbarkeitPersönliches Fazit
Auf jeden Fall sehr sichtbar, wenn man nicht 24h im Rollkragenpulli rumläuft.

Man wird auch ab und an schief angeschaut.

Sehr angenehm, wenn auch im ersten Moment gewöhnungsbedürftig.Gute Haltbarkeit, beim Ausziehen muss man manchmal ein bisschen aufpassen.Wenn man sich erst mal an die ungewöhnliche Stelle gewöhnt hat, ist das Tragen sehr angenehm.

Hintere Seite des Unterschenkels

SichtbarkeitTragekomfortHaltbarkeitPersönliches Fazit
Sehr unauffällige Stelle. Auch im Sommer in kurzen Hosen schaut man selten so weit nach unten.Stört an dieser Stelle überhaupt nicht.In meinem Fall hält die Pumpe nirgends so gut wie an dieser Stelle.

Auch beim Schwimmen, Saunagang, Schwitzen musste ich selten nachfixieren.

Für mich meine Lieblingsstelle, da sie nicht sichtbar ist und die Pumpe an dieser Stelle nicht stört.

 

Bauch

SichtbarkeitTragekomfortHaltbarkeitPersönliches Fazit
In engen Klamotten sieht man auf jeden Fall die Umrisse, sonst eigentlich unsichtbar.Der Tragekomfort ist super. Eigentlich merke ich den Pod kaum am Bauch, nicht mal beim Schlafen stört er.Am Bauch musste ich das ein oder andere Mal nachfixieren, da sich das Pflaster nach spätestens 2 Tagen an den Seiten gelöst hat.Der Pod hält relativ gut am Bauch, ist quasi unsichtbar. Das einzige Manko ist, dass das Abziehen des Pflasters durch die dünne Haut am Bauch sehr unangenehm ist.

Arm

SichtbarkeitTragekomfortHaltbarkeitPersönliches Fazit
Im Sommer deutlich sichtbar, in engen Klamotten sieht man die Umrisse.Wer sowieso schon den FreeStyle Libre am Arm trägt, hat vielleicht das Gefühl, dass der Arm somit ein bisschen überfüllt ist.Wenn man die Pumpe am Arm trägt, muss man teilweise sehr stark beim An- und Ausziehen drauf achten, den Pod nicht abzureißen. Vor allem mit Trägern (BH) bleibt man gerne hängen.Auch wenn der Arm die klassische Stelle für den Pod ist, trage ich ihn nicht so gerne dort, da ich mir mit FreeStyle Libre am Arm immer sehr überfüllt vorkomme. Außerdem ist der Pod schnell durch BH- oder Top-Träger abgerissen.

 

Hintere Hüfte

SichtbarkeitTragekomfortHaltbarkeitPersönliches Fazit
Eigentlich kaum sichtbar.Wenn ich den Pod an der Hüfte trage, vergesse ich manchmal selbst, dass ich einen trage.

Auch beim Schlafen stört der Pod an dieser Stelle nicht.

An der Hüfte hält der Pod bei mir sehr gut. Ähnlich wie an der Stelle am Bein sitzt er auch nach dem Schwimmen, Sport und in der Sauna bombenfest.Eine sehr angenehme Stelle, man sollte jedoch genau aufpassen, wie hoch man den Pod setzt, damit die Hose nicht daran scheuert.

Bei einigen Diabetikern mit Schlauchpumpe habe ich gesehen, dass der Katheter an der Seite der Brust fixiert wird. Mit dem OmniPod ist das leider nicht möglich, da die Fläche an der Seite der Brust zu gewölbt ist und der Pod deshalb nicht hält.

Meine Top 3 der Tragestellen für den Omnipod

  1. Unterschenkel
  2. Dekolleté
  3. Bauch

Pumpe mit oder ohne Schlauch? Hier gibt’s die Vor- und Nachteile, aufgeschrieben von Carolin.

 

3 Kommentare zu “Where to put your Pod today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.