Nadjas USA-Tagebuch, Teil 1: Auf nach Orlando

Nadja ist endlich in Orlando angekommen, wo sie ein Jahr für die Disney Company arbeiten wird. Ihre Reise dorthin hat sie in einem Video-Tagebuch festgehalten.

Weiterlesen...

[Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Markennennung.]

Ein Jahr in die USA: Für viele junge Menschen ein Traum. Für mich eine echte Herausforderung, denn ich muss natürlich sicherstellen, dass ich in den USA diabetestechnisch gut versorgt bin.

 

Tipps und Tricks

Heute zeige ich euch, was ich alles im Gepäck hatte, gebe euch meine Tipps und Tricks aufgrund meiner Erfahrung weiter, was ich dabei bedenken musste, und erzähle euch, wie die Ankunft bei Disney war und wie die ersten Tage verlaufen sind.


Mehr Fernweh gefällig? Lea schreibt über Insulin und Sonnencreme – ein Urlaub in den Tropen!

2 Kommentare zu “Nadjas USA-Tagebuch, Teil 1: Auf nach Orlando

  1. Hey,
    danke für das Video! Da ich, wenn alles klappt, nächstes Jahr ein Semester in Brasilien studieren werde, ist es natürlich besonders interessant.
    Ich hab zwar keine Pumpe, sondern “nur” den Libre, aber da kommt natürlich auch etwas zusammen für ein halbes Jahr. Konntest du dann dein ganzes Material auch für die ganze Zeit schon mitnehmen?
    Und mit der “free medical bag”, musstest du das im Vorfeld gesondert von der Fluggesellschaft genehmigen lassen oder so?
    Liebe Grüße,
    Anabel

  2. Hallo Anabel,

    Ob du alles mitnehmen kannst hängt um ehrlich zu sein von deiner Versicherung ab. Im Archiv findest du einen Beitrag von mir da hatte ich nochmal gesondert erklärt wie ich es gemacht habe. Leider gibt es keine “Generalregelung” und viel hängt von der Kulanz der Krankenkasse ab.
    Den medical bag musst du nicht vorher anmelden. Du musst dich nur an die Größenvorschriften der Airline halten und die Atteste mitnehmen
    LG Nadja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.