Diabetes. Your Type. #SofaTalk

Ende August war es wieder so weit. Unter dem Motto „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ machte die Initiative am 29.08.2019 im Main-Taunus-Zentrum (MTZ) in Sulzbach/Ts., nur einen Steinwurf von Frankfurt am Main entfernt, Station. Michael war dabei.

Weiterlesen...

[Dieser Beitrag enthält unbauftragte Markennennung.]

Das Unternehmen Sanofi hatte die Aufklärungsaktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ 2005 mit etwa 20 Unterstützern initiiert. Seither wurden immer neue Wege gefunden, um die Aufmerksamkeit auf die Volkskrankheit Diabetes zu lenken; mehr als 850.000 Teilnehmer waren bereits an 55 Aktions-Standorten dabei. Am 29. August 2019 war es wieder so weit, diesmal im Main-Taunus-Zentrum (MTZ) in Sulzbach/Ts. Den ganzen Tag boten unzählige Helfer den Menschen im MTZ einen Diabetes-Risiko-Check an. Der besteht aus 8 Fragen und u. a. der Ermittlung des Blutzuckers, des Blutdrucks und des Taillenumfangs. Das Angebot eines solchen Checks ist wichtig, da sich Diabetes oft schleichend entwickelt und die Betroffenen (insbesondere bei Typ 2) unter Umständen jahrelang nichts von der Existenz ihrer Krankheit wissen. Diabetiker konnten zusätzlich den Blutzucker-Langzeit-Wert (HbA1c) testen lassen.

 

Die Pressekonferenz mit Experten

Zu den Gästen der Pressekonferenz zählten neben den Diabetologen Dr. Karsten Milek und Dr. Stephan Kress auch Dr. Ortrud Hamann und Udo Schauder (Public Affairs, Sanofi).

v.l.n.r. Michael, Lena, Felicitas, Katharina, Lisa – Quelle: Blood Sugar Lounge

In vorderster Reihe des Publikums saß eine kleine – aber nicht zu übersehende – Gruppe der Blood Sugar Lounge, die sich aktiv mit ihren eigenen Erfahrungen, Fachwissen, Fragen und Meinungen an den Gesprächen beteiligte.

Das Publikum konnte vor Ort und über den Live-Stream der Blood Sugar Lounge im Internet den Ausführungen der Expertenrunde folgen und seine Fragen an die Experten richten.

Diabetes. Your Type.

Die Themen der Runde wurden live durch einen Illustrator in Skizzen und Schlagworten in einem Bild festgehalten, während sich die Experten über Dia-Themen wie Diagnose, Therapie, Bewegung und Ernährung, Schulung, Pflege und das Miteinander verschiedener Interessen-Lager austauschten.

Quelle: Blood-Sugar-Lounge-Livestream

Eines wurde an diesem Nachmittag deutlich: Egal, ob es sich um eine Form von Typ-1- oder Typ-2-Diabetes handelt, ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene die Betroffenen sind – jeder Mensch und jeder Diabetes ist einzigartig. „Diabetes. YOUR Type.

Der #SofaTalk

Nach kurzer Umbau-Pause nahmen die Autoren Katharina, Felicitas und ich, Michael, der Lounge auf dem legendären roten Sofa Platz; Lisa moderierte den Sofa-Talk. Mit ihrer lockeren Art und geschickten Fragen entlockte sie uns 3 immer wieder aufs Neue offene und z. T. sehr persönliche Aussagen und erzählte auch aus ihrem eigenen Alltag. Dabei kamen u. a. Themen wie Motivation, Sport, Älterwerden, Herausforderungen, Diabetes und Psyche… zur Sprache. Wir konnten alle viel aus unserem Leben berichten und damit den Followern des Streams sicher auch Mut machen oder sie motivieren.

Quelle: Peter Ederer (von Dr. Evelyn Rossmann, expopartner GmbH, zur Verfügung gestellt)

Der gemeinsame Austausch in der und über die Diabetes-Community hinaus ist wichtig, da waren wir uns einig. Eine gute Gelegenheit dafür bietet sich zum Beispiel auch bei einem der Barcamps der BSL, die dieses Jahr noch in Nürnberg (21.09.) und Frankfurt/M. (12.10.) stattfinden. Für uns im Sofa-Talk war klar, dass die BSL als Community-Plattform für uns sehr wichtig geworden ist und wir freuen uns auf das Wiedersehen.

Ehe wir uns versahen, war die Zeit für den Talk um; dabei hätte es weder an interessanten Fragen und Themen noch an spannenden Geschichten für einen deutlich längeren und kurzweiligen Talk gemangelt.

Die Aftershow

Nach dem Live-Stream-Talk vor der Kamera führten wir unsere Gespräche offline bei Eis und Kaffee – oder war es Eis-Kaffee? – weiter und hatten viel Spaß.

Viel zu schnell waren die Zeit und das Event vorbei. Auf dem Weg zum Auto machte ich mir den Spaß und ließ einen „Diabetes-Risiko-Check“ bei mir durchführen. Natürlich gab ich dabei an, dass ich Typ-1-Diabetiker bin. Trotzdem war ich sehr erleichtert, dass mein „fiktives“ Diabetes-Risiko gegen null geht.

Quelle: Michael Ortmann

Mit diesem guten Gefühl – und ’ner doppelten Curry-Wurst im Bauch – machte ich mich dann auf den Weg nach Hause.


Den #SofaTalk vom letzten Jahr aus Saarbrücken findet ihr hier: Happy Hour: Gesünder unter 7 PLUS in Saarbrücken

Ein Kommentar zu “Diabetes. Your Type. #SofaTalk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.