Als bei Felicitas, geboren im September 1960, am 12. März 1971 Diabetes Typ 1 diagnostiziert wurde, gab es noch Rinderinsulin, starre Diätpläne, viele Verbote sowie Glaskolbenspritzen und dicke Kanülen zum Auskochen. Strukturierte Schulungen waren ein Fremdwort. Seit 2014 nutzt sie wegen häufiger Hypoglykämien Insulinpumpe und rtCGM. Seit dem 23.01.2018 loopt sie. Nach dem Tod ihrer Mutter 2017, die sie neben ihrem Vollzeitjob betreute und pflegte, und der Diagnose „Depression“ Anfang 2018 startet sie jetzt richtig durch zu einem eigenen Leben, Achtsamkeit und Selbstfürsorge als wichtigste Begleiter im Gepäck.

Neueste Beiträge

Zeige alle Beiträge von Felicitas Bartsch