Nathalie und Spritzen? Das konnte sich bis zum 09.10.2018 niemand vorstellen. Mit der Diagnose „grippaler Infekt“ wurde sie zuvor nach Hause geschickt – ihr Blutzucker war zu diesem Zeitpunkt nüchtern schon weit über 300 mg/dl (16,7 mmol/l). Nur kurz darauf wurde sie mit dem RTW in die Klinik eingeliefert und bekam die Diagnose, die ihr gesamtes Leben verändern soll. Dass sie nach so kurzer Zeit problemlos sich selbst mehrfach täglich spritzen kann und schnell mit der Krankheit warm wird, hätte niemand vorher gedacht.
Noch recht frisch in der Diabetes-Welt bewältigt sie die ersten Umstellungen und Probleme gemeinsam mit ihren Freunden und der Familie, die hinter ihr stehen und immer für sie da sind.

Neueste Beiträge

Alltag & Freizeit
Bin ich schuld?

Bin ich schuld?

Ein Beitrag der BSL-Autorin Michelle regte auf den sozialen Medien zu einem intensiven Meinungsaustausch an. Und auch Nathalie hat in den Kommentaren klar Stellung dazu bezogen. Die Aufklärungsarbeit liegt ihr selbst sehr am Herzen und auch das Thema der Schuldzuweisung geht nicht spurlos an ihr vorbei. In diesem Artikel möchte sie ihre Gedanken mit euch teilen, die aus diesem Diskurs hervorgegangen sind.

Weiterlesen…

Alltag & Freizeit
Ich bin behindert!

Ich bin behindert!

Nathalie geht nicht nur mit ihrem Diabetes offen um, sondern auch mit der einhergehenden körperlichen Behinderung. Sie findet, man muss sich für eine Behinderung nicht schämen – sondern die Menschen, die sie verurteilen, sollten sich für ihr Denken schämen.

Weiterlesen…

Zeige alle Beiträge von Nathalie Bauer