Nix wie weg?! – Urlaub mit & vom Diabetes

Einfach mal raus aus dem Alltagstrott, was anderes sehen, riechen, hören, schmecken – das und noch viel mehr ist Urlaub. Was macht Ihr denn so im Urlaub? Und was macht Ihr mit Eurem Diabetes? Darum geht’s im Juli im Monatsthema.

Read More...

Na, steht bei Euch auch der Urlaub vor der Tür? Oder seid Ihr schon mittendrin? Wohin soll’s gehen: Balkonien? Oder nach „Ganzweitweg“? Ich gehöre zu den Glücklichen, die den Urlaub noch vor sich haben, das Ziel ist so mittelweit von meinem Zuhause entfernt. Bin gespannt, wie ich die Alpen vertragen werde, ich habe da nämlich noch so ein Kindheitstrauma … Vermutlich geht es mir außerdem wie vielen: Ich hasse es, zu packen, und schiebe es lange wie möglich auf. Die Folge sind natürlich Panik und Hektik kurz vor der Abfahrt.

Jede Reise ist ein Abenteuer

Aber egal, ob Ihr wegfahrt oder es Euch zu Hause nett macht, Ihr wisst ja: Der Diabetes ist immer mit dabei, und manchmal braucht es ein bisschen Vorbereitung, um sich mit diesem verdammt treuen Begleiter im Gepäck auf den Weg zu machen. Und es gibt noch mehr zu bedenken: Wie reagieren Pumpe, CGM und FGM auf Wasser und Hitze? Das muss man auch wissen, wenn man am Badesee um die Ecke Urlaub macht.

Wichtig auch: Wie viele Diabetes-Utensilien müssen mit, um sicher damit auskommen zu können? Ich vermute mal, für Leute, die ebenfalls nicht gerne packen, ist das ein sehr lästiger Teil der Urlaubsvorbereitung. Außerdem: Um wie viel muss die Insulindosis verändert werden, wenn man sich viel mehr (oder viel weniger 😉 ) bewegt als sonst?

Um all das und natürlich um schöne, abenteuerliche, magische, bildende Reisen nach Nah und Fern soll es im Juli gehen. Kommt mit auf die Reise; es wird bestimmt spannend!

Urlaub vom Diabetes?

Das wünschen sich viele, ist ja klar … Einfach mal nicht an die Werte und die Pumpe und das Insulin und das Blutzuckermessgerät und die Kohlenhydrate denken müssen! Ist das denn möglich? Darauf gibt’s morgen im ersten Beitrag zum Monatsthema „Urlaub mit & vom Diabetes“ Antworten und Einsichten. Und zwar von der wunderbaren Tine!

 Hosts im Juli sind:

Caros Diabetes-Geschichte begann im Frühling 2011. Mit ihrer Mutter wettete sie beim ersten Blutzuckermessen um die Höhe des Wertes und gewann mit 270 mg/dl (15,0 mmol/l) gegenüber 500 mg/dl (27,8 mmol/l) und einem tatsächlichen Wert von 272 mg/dl (15,1 mmol/l).

Seit 2014 ist sie mit Janis, Autor der #BSLounge und Typ-1-Diabetiker, zusammen. Beide lieben das Reisen, das Kochen und das Sammeln von Erfahrungen. Sie bloggen gemeinsam unter www.zuckerleben.de. Übrigens: Gleich nach dem Abi ging es für Caro mit Rucksack und Diabetes nach Irland.

 

 

Annika ist seit 2008 im Besitz einer Diabetes-Sau. Nach 6-jähriger Ignoranz und mehreren Krankenhausaufenthalten entschieden die beiden sich für eine Paar-Therapie. Heute sind sie ein gutes Team, mit Höhen und Tiefen, aber so ist das nun mal in einer Beziehung.

Von ihrer Familie bekommt Annika Unterstützung. Am Anfang war sie in einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche mit Diabetes, die 90 km entfernt von der Heimatstadt Itzehoe (Schleswig-Holstein) lag. Mittlerweile wohnt Annika mit ihrer Sau wieder zuhause bei den Eltern und ihrem kleinen Bruder.

Annika bloggt auf „Die Welt-mit Diabetes“. Zur Festivalzeit ist sie oft unterwegs – zum Beispiel beim Wacken Open Air.

 

Eine schöne Urlaubszeit, egal ob zu Hause oder fern der Heimat wünscht Euch

Eure Nicole

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.