Et voilà! Ein Drei-Gänge-Menü für zuhause!

Ob für sich selbst, Familie, Partner, Freunde oder Mitbewohner: Ein Drei-Gänge-Menü muss nicht aufwendig sein, um richtig gut zu schmecken. Tine beweist das mit ihren neuen Rezepten.

Weiterlesen...

Na, wann habt ihr das letzte Mal jemanden oder sogar euch selbst mit euren Kochkünsten beeindruckt? Heute habe ich ein superleckeres, einfach und schnell nachzukochendes und dazu noch günstiges Drei-Gänge-Menü für euch vorbereitet, welches noch dazu nicht so viele Zutaten braucht, vom Sommer inspiriert ist und mit nicht gaaanz so vielen Kohlenhydraten zu Buche schlägt. Es ist kein komplettes Low-Carb-Menü, aber das muss es ja auch nicht immer sein. Dafür ist das Menü vegetarisch und weiß trotzdem oder genau deswegen zu begeistern. Probiert es aus! Egal, ob ihr nur eines der Gerichte oder alle drei zusammen zubereitet – ich glaube, es wird euch genauso gut schmecken wie mir! Und jetzt ran an die Töpfe – los geht’s!

 

Heute gibt es

Vorspeise: Panisse mit Ricotta und Kräutersalat

Hauptspeise: Zucchini-Kräuter-Frittata

Dessert: Raffiniertes ofengegartes Obst mit Sahne

Damit es einfach und übersichtlich bleibt, werde ich die drei Rezepte und Zutatenlisten nacheinander aufreihen, so dass ihr auch einfach folgen könnt. Wer schon etwas fortgeschrittener in der Küche ist, findet sicher einen Weg, alles parallel zuzubereiten, aber wir wollen ja hier nichts überstürzen, es soll für alle lesbar bleiben.

Fangen wir also mit der Vorspeise an:

Panisse mit Ricotta und Kräutersalat

Panisse sind superleckere Stäbchen aus Kichererbsenmehl. Bei mir wirken Kichererbsen sehr langsam und gleichmäßig, ungefähr so wie Haferflocken, deswegen verwende ich sie gerne in meiner Küche. Zusammen mit dem Ricotta und dem Kräutersalat ein perfekter Start, der bestimmt auch als leichtes Sommerdinner eine gute Figur macht.

Quelle: privat

Zutaten für 2 Personen

1 Tasse Kichererbsenmehl

750 ml Wasser

1 TL Olivenöl

Salz und Pfeffer

Öl zum Braten

2 Hände voll Kräutersalat (hatte eine Mischung aus Pflücksalat, Dill, Petersilie)

Saft und Abrieb von 1/2 Zitrone

5 geh. EL Ricotta

In einem Topf das Wasser mit dem Öl erhitzen. Wenn es warm ist, aber noch nicht kocht, das Kichererbsenmehl hinzugeben und mit einem Schneebesen ca. 2 Minuten rühren, bis die Masse dicker geworden ist. Dann zu einem Holzlöffel oder hitzefesten Silikonspatel wechseln und weiterrühren, bis die Masse fest und der Teig zusammengekommen ist. In eine eingeölte Form geben, glattstreichen und erkalten lassen. In der Zwischenzeit den Ricotta mit Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer würzen. Den Salat waschen und mit Zitronensaft massieren. Mehr braucht es an Dressing nicht. Die erkaltete Masse in etwa fingerdicke Streifen schneiden und in Öl von allen Seiten anbraten, aus der Pfanne nehmen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Zusammen mit dem Ricotta und dem Kräutersalat anrichten. Ich habe noch ein wenig frischen Zitronenabrieb darübergestreut. Von den Panisse bleiben auf jeden Fall welche übrig, wenn das Gericht nur Vorspeise sein soll. Die lassen sich aber super am nächsten Tag braten und weiterverarbeiten.

Hauptspeise:

Zucchini-Kräuter-Frittata

Easy peasy, super geschmackvolle Frittata, die sich fast von allein im Ofen zubereiten lässt.

Quelle: privat

Zutaten für 1 Kastenform

1 Zucchini

Petersilie

Frühlingszwiebeln

Salz und Pfeffer

1 geh. EL Ricotta

1 Schuss Milch

4 Eier

etwas Öl und Paniermehl für die Form

Ofen auf 200°C vorheizen. Eier mit Milch, Ricotta, Salz und Pfeffer verquirlen. Eine Kastenform mit Öl bestreichen und mit Paniermehl ausklopfen. Zucchini und Kräuter waschen und kleinschneiden. In der Kastenform schichten, dann mit der Eimasse übergießen. Für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben, bis die Eimasse gestockt und oben goldbraun ist. Unbedingt etwas abkühlen lassen, bevor ihr die Frittata anschneidet!

Dessert:

Ofengegartes Obst mit Sahne

Klingt simpel, ist auch simpel, aber unglaublich lecker! Wenn ihr nur ein Gericht nachkochen wollt, probiert es mit diesem – ihr werdet es ganz sicher nicht bereuen!

Quelle: privat

Zutaten für 2 große Portionen (weil’s so lecker ist)

2 Pfirsiche

2 Hände voll Beeren nach Wahl (ich hatte hier Himbeeren und Brombeeren)

Balsamico-Essig

Salz und Pfeffer

1 Packung Schlagsahne (ich hatte hier vegane, ihr könnt die nehmen, die euch passt)

1/2 Vanilleschote

1 TL brauner Zucker

Den Ofen vorheizen auf 200°C. Die Pfirsiche waschen und vierteln, die Beeren waschen. Das Obst mit etwas Balsamico (keine Angst!), Salz und Pfeffer in eine Auflaufform geben und in den Ofen schieben, bis es weicher ist und sich etwas Saft gebildet hat. Die Sahne mit der Vanille und dem Teelöffel Zucker aufschlagen. Das Obst kurz ein wenig abkühlen lassen und dann mit der Sahne servieren. Ein Sommertraum, sag’ ich euch!

 

Kocht ihr auch manchmal Menüs für euch oder eure Liebsten? Sagt mir bitte unbedingt, wenn ihr ein Rezept oder das Menü ausprobiert habt! Ich möchte wissen, ob es geschmeckt hat! Ich hoffe, ich konnte euch inspirieren. Viel Spaß beim Kochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.