Diabetes Sound Machine – SO klingt mein Diabetes

Ob es das Klackern von Teststreifendosen oder unser liebster Motivationssong ist: Geräusche begleiten uns durch jeden Tag. Wir wollen darüber reden, welcher #DiaSound den Alltag von Menschen mit Diabetes prägt.

Weiterlesen...

Textzeilen wie „Easy come, easy go, little high, little low…“ aus dem Song „Bohemian Rhapsody“ von Queen oder der Titel „Sugar, we’re goin’ down“ von Fall Out Boy haben sicher schon so einige Menschen mit Diabetes aufhorchen lassen – singen die da über Diabetes? Und: Wie klingt Diabetes eigentlich?

Quelle: Blood Sugar Lounge

Diabetes Sound Machine – SO klingt mein Diabetes

Von piepsenden Gewebezuckersensoren und Insulinpumpen über raschelnde Traubenzuckerverpackungen oder das laute Herzklopfen vorm ersten Termin in einer neuen Facharztpraxis: Das Leben mit Diabetes hält ganz besondere #DiaSounds bereit. Kennt ihr diese lustigen Parodien und umgetexteten Chart-Hits schon?

Anzeige:

 

Aber neben solchen Liedern gibt es eben auch jene, die eigentlich gar nichts mit Diabetes zu tun haben – das denkt zumindest die Mehrzahl der Hörer. Aber ihr wisst es besser, oder?

Dein Lieblingslied für unsere #BSLounge-Playlist

In der April-Monatsaktion sammeln wir eure Songs für unsere #BSLounge-Playlist: Teilt auf der Aktionsseite die Songs mit uns, die ihr mit dem Diabetes in Verbindung bringt, oder einfach die Lieder, die euch immer wieder motivieren. Vielleicht gibt es auch welche, die euch sogar durch die Zeit der Diagnose begleitet haben? Also: Tanzschuhe an und los!

Hosts* in diesem Monat sind:

Annika

Quelle: Annika Hubrich

Annika ist seit 2008 im Besitz ihrer „Diabetes-Sau“. Nach 6-jähriger Ignoranz und mehreren Krankenhausaufenthalten entschieden die beiden sich für eine Paar-Therapie in einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche mit Diabetes – knapp 90 km entfernt von zu Hause. Heute sind sie ein gutes Team, mit Höhen und Tiefen, aber so ist das nun mal in einer Beziehung. Wenn Annika nicht gerade über ihren Diabetes bloggt, ist sie insbesondere zur Festivalzeit oft unterwegs – zum Beispiel beim Wacken Open Air.

Lea

Quelle: Lea Raak

Lea hat seit 2011 Diabetes und ist schon lange Autorin in der Blood Sugar Lounge. Die Typ-1-Diabetikerin fotografiert, näht und reist gerne und ist zudem noch eine Diabetes-Heldin. „Wir können alles schaffen, wenn wir nur wollen“, schreibt sie auf ihrem Blog und hat damit zu 100 Prozent recht. Lea berichtet gerne über ihre Reisen und setzt sich für eine bessere Zukunft für Menschen mit chronischen Erkrankungen ein.

*Als Hosts werden die beiden #BSLounge-Autor*innen bezeichnet, die jeweils einen Monat lang zusätzlich zu unserem #BSLounge-Team auf den Social-Media-Kanälen (Facebook, Instagram und Twitter) aktiv sind. Vorgestellt werden sie jeweils im Blog-Beitrag zum Monatsthema und gekennzeichnet sind ihre Beiträge durch ihre Initialen, die auch auf den jeweiligen Social-Media-Headern zugeordnet werden.

Ein Kommentar zu “Diabetes Sound Machine – SO klingt mein Diabetes

  1. Neulich in der U-Bahn in Barcelona:
    Die Frau mir gegenüber kramt im Rucksack, dann
    ratsch
    plopp
    plopp
    piep
    klack
    klack
    piep
    5 Sekunden später: piep
    ratsch

    Ach ja, man erkennt “unsere” Geräusche ja doch sofort 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.