Offiziell (hybrid) loopen mit Omnipod und FreeStyle Libre?

Die Hersteller der Patchpumpe Omnipod und des Glukosesensors FreeStyle Libre haben beschlossen, gemeinsam an einem System zur automatischen Insulinabgabe zu arbeiten. Für Susanne, die beide Systeme nutzt, Grund zur Freude. Eine Hybrid-Loop-Lösung, weiterhin ohne Schlauch und Extra-Transmitter, alles steuerbar über eine App? Klingt vielversprechend.

Weiterlesen...

[Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Produkt- und Markennennung.]

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Als Ende Februar die Pressemeldung „Neue Partnerschaft zwischen Abbott und Insulet“ in meinem Postfach landete, brach meine (Vor-)Freude aus. Denn ich nutze seit vielen Jahren den FreeStyle Libre und die schlauchlose Patchpumpe Omnipod. Bin großer Fan davon, nur alle 14 Tage den FreeStyle-Libre-Sensor wechseln zu müssen – und beobachte mit großem Interesse die aktuellen Entwicklungen hin zu (Hybrid-)Closed-Loop-Lösungen.

Quelle: Susanne Löw

Als DIY-Looperin bin ich nicht geeignet, auch wenn ich großen Respekt vor den Loopern habe, die ihre eigenen Algorithmen programmieren. Ich hätte lieber eine Herstellerlösung – auch wenn diese dann vielleicht nicht so flexibel ist wie die DIY-Varianten. Die MiniMed 670G von Medtronic, die den ersten kommerziell zugelassenen Hybrid-Closed-Loop bietet, habe ich auch schon ein paar Monate getestet, aber unter anderem wegen des für mich höheren Aufwands mit Kalibrierungen und wegen des für mich störenden Schlauchs wieder aufgegeben.

Made my day…

Und jetzt also die Ankündigung: Abbott und Insulet wollen die Glukose-Sensortechnologie und ein automatisiertes Insulinabgabe-System kombinieren. Nach 18 Jahren Diabetes weiß ich wohl: Von der ersten Ankündigung bis zur tatsächlichen Markteinführung kann viel Zeit vergehen – und so manch angekündigte Innovation hat es nicht bis zur geplanten Marktreife geschafft. Dennoch: Hier die Pläne der neuen Partner…

Das Ziel der Zusammenarbeit von Abbott und Insulet

Abbotts Glukose-Sensortechnologie soll mit dem schlauchlosen Omnipod Horizon System von Insulet kombiniert werden, wobei Letzteres ein Insulinpumpensystem der nächsten Generation ist, das auf dem Omnipod DASH Insulin-Management-System basiert und das eine personalisierte automatische Abgabe ermöglichen soll. Aktuell wird das System in klinischen Studien untersucht, das auf Basis von Glukosewerten eines CGM-Geräts künftige Glukosekonzentrationen vorausberechnet und die Insulinabgabe entsprechend anpasst. Das Horizon System wird laut Pressemeldung die Technologie des DASH Insulin Management Systems auf dem Smartphone des Users nutzen.

So stellt sich Susanne das vor: Omnipod und FreeStyle Libre lernen, miteinander zu reden…

O-Ton aus der Pressemeldung: „Die integrierte Plattform wird aus dem bewährten schlauchlosen Insulinabgabe-Pod und dem FreeStyle Libre Sensor der nächsten Generation von Abbott bestehen. Die Steuerung erfolgt über eine App auf dem Mobiltelefon des Verwenders – ein einzigartiges Merkmal des Omnipod Horizon Systems. Über ein einfaches, intuitives Design werden die Glukosedaten des Sensors direkt auf den Pod übertragen, der einen Algorithmus zur automatischen Anpassung der Insulinabgabe enthält – ohne zusätzliche Geräte, Verbindungen oder Schläuche.“

Per Algorithmus zur automatischen Anpassung der Insulinabgabe

Das integrierte, via App gesteuerte System soll sich laut Presseinformation ständig im automatisierten Insulinabgabe-Modus befinden. Boli für Mahlzeiten muss man demnach nach wie vor abgeben – so wie auch bei der MiniMed 670G. Die Lösung von Insulet und Abbott wäre allerdings, wie die Partner ankündigen, „das erste kombinierte System mit einem am Körper tragbaren Einweg-Sensor und einer ebensolchen Pumpe“.

Smartphone und viele verschieden Sprechblasen

Jaja, ich weiß: Das ist aktuell noch Zukunftsmusik, die ich da spielen höre. Aber geträumt habe ich eh schon immer davon, dass meine beiden Systeme anfangen, miteinander zu reden. Warum also nicht weiterträumen? Das Announcement von Insulet und Abbott ist ein erster Schritt. Lasst den Worten bitte möglichst bald Taten folgen, Abbott und Insulet!


Ihr sucht mehr Infos zur Verwendung des FreeStyle Libre (2) und einen Vergleich mit der Vorgängerversion? Antje hat den Test gemacht: Kurven statt Punkte: Was 5 Jahre FreeStyle Libre für mich bedeuten

Veröffentlicht in Life

7 Kommentare zu “Offiziell (hybrid) loopen mit Omnipod und FreeStyle Libre?

  1. Ich habe seit fast 4 Wochen inoffiziell den Libre 2 als CGM laufen. Funktioniert hervorragend. Scannen tue ich ihn genau einmal zum aktivieren. Das wird die nächste Stufe – günstiger als Dexcom & Co. Kein Transmitteraufladen wie bei Roche. Einfaches Setzen. 14 Tage Laufzeit.

    Jetzt muss es Abbott nur noch offiziell bringen.

    1. Das finde ich mal Klasse , fühle mich auch wohl mit dem Libre 2 und das noch mit einer Pumpe mit einer autarken Uhr oder SportBand für Notfälle, wäre ein Traum.

  2. Das wäre ein guter Grund über eine Pumpe nachzudenken. Ein geschlossenes System das ohne viel Schnick schnack vernünftige miteinander arbeitet. Bin sehr gespannt wann es hier erhältlich ist und wie dann die Möglichkeiten im Einzelne damit aussehen

  3. Omnipod hat es ja noch nicht einmal geschafft, den Dash in Deutschland auf den Markt zu bringen. Der sollte doch eigentlich schon lange da sein!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.