Zum Autorenprofil von Nadja Thümling
  • nadja-thuemling hat den neuen Beitrag Diabetes-Disney-Memes veröffentlicht vor 2 Monate

    [Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Markennennung.]

    Diabetes-Eltern be like…

    Aber sind wir mal ehrlich: Sie meinen es doch nur gut mit uns. 😉

    Quelle: Nadja Thümling

    Quartalscheck

    Auf der […]

  • [Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Produktnennung.]

    Back to the roots: Heute gibt es mal wieder einen schriftlichen Beitrag. Denn alles, was ich euch heute erzähle, geht auch super zu lesen. Viele von e […]

  • [Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Markennennung.]

    Eines der besten Dinge daran, bei Disney zu arbeiten, ist, dass man Zugang zu allen Disney-Restaurants hat. Das sind auf dem gesammten Areal – also Fr […]

    • Feine Inspiration Nadja, gefällt mir gut!

    • Das klingt für mich nach “So schnell wie möglich nachmachen”. Danke für den Tipp, Nadja.

    • Oh yummi, das klingt so lecker – bis auf den Avocadoteil. Da bin ich ja immer noch nicht so der Freund von. 😀 & die nächste Herausforderung: Wo bekomme ich eine Papaya her?

      Ich denke, ich werde mich mal auf die Suche durch die Supermärkte machen und die Avocado mit einer Mango oder so ersetzen 🙂 Dankeschön für das Rezept!

  • [Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Markennennung.]
    Eines der ersten Videos, auf das ich bei YouTube gestoßen bin, als ich beschloss, in die USA zu gehen, war ein Video über das „Morning Yoga in front of Cind […]

    • Hallo Nadja,
      da hätte ich auch gerne mit gemacht, als alte “Yogitante” Tolle Kulisse! Aber das frühe Aufstehen, wäre nicht so mein Fall.
      Wenn’s nach mir ging, könntest Du gerne mehr Videos Posten, ich bin schon auf das nächste gespannt.
      Viele Grüsse,
      Simone

  • [Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Markennennung.]

    Ein Jahr in die USA: Für viele junge Menschen ein Traum. Für mich eine echte Herausforderung, denn ich muss natürlich sicherstellen, dass ich in den USA […]

    • Hey,
      danke für das Video! Da ich, wenn alles klappt, nächstes Jahr ein Semester in Brasilien studieren werde, ist es natürlich besonders interessant.
      Ich hab zwar keine Pumpe, sondern “nur” den Libre, aber da kommt natürlich auch etwas zusammen für ein halbes Jahr. Konntest du dann dein ganzes Material auch für die ganze Zeit schon mitnehmen?
      Und mit der “free medical bag”, musstest du das im Vorfeld gesondert von der Fluggesellschaft genehmigen lassen oder so?
      Liebe Grüße,
      Anabel

    • Hallo Anabel,

      Ob du alles mitnehmen kannst hängt um ehrlich zu sein von deiner Versicherung ab. Im Archiv findest du einen Beitrag von mir da hatte ich nochmal gesondert erklärt wie ich es gemacht habe. Leider gibt es keine “Generalregelung” und viel hängt von der Kulanz der Krankenkasse ab.
      Den medical bag musst du nicht vorher anmelden. Du musst dich nur an die Größenvorschriften der Airline halten und die Atteste mitnehmen
      LG Nadja

  • [Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Marken- und Produktnennung.]

    Meine Koffer sind gepackt, im Reisepass glänzt mein neues Visum, alles, was geklärt werden musste, ist geklärt. Und zwischen all der Vor […]

    • Hi Nadja,

      Ich bin so gespannt was du berichten wirst! Gerade auch auf deine Erfahrungen mit dem Flug und dem Klima, was dort auf dich wartet. Ich werde mir einiges bei dir abschauen 😛

      Bis bald! 🙂

  • [Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Markennennung.]„Mit Diabetes kannst du alles machen, der schränkt dich nicht ein.“ Der Satz ist so wohl nicht ganz richtig. Ja, man kann alles machen. Nur manche Dinge erheb […]

    • Liebe Nadja,

      ich drücke Dir beide Daumen, dass alles so klappt, wie du es dir vorstellst.
      Das läuft, yes, you can 😉

      Es wird garantiert eine spannende Zeit.
      Freue mich auf deine Berichte aus den USA!

      Lieben Gruß, Matthias

    • Liebe Nadja,
      positiv denken. Das wird alles auf jeden Fall klappen. Warum sollte es nicht.
      Bin gespannt auf deine Berichte 😉
      Viele Grüße Felicitas

  • nadja-thuemling hat den neuen Beitrag Wir werden alle älter veröffentlicht vor 8 Monate

    Mit meinem Diabetes lebe ich im Hier und Jetzt. Denn sind wir mal ehrlich: Das kleine Diamonster verursacht inzwischen schon genug Unannehmlichkeiten. Die weiteste Spanne, die ich aktuell vorrausschaue, ist, wie […]

    • Liebe Nadja, Danke für den guten Bericht! …erinnert mich an die Themen beim Barcamp45+ in Frankfurt. War bestimmt ein interessantes Treffen, das du hattest. LG Matthias

    • rudip antwortete vor 8 Monate

      Es ist sicher nicht der große Entwurf einer wievielten Gesundheitsreform, die wir anstreben sollten. Es sind eigentlich immer die kleinen Schritte, die wir gehen müssen. Ich bin sehr dankbar, dass ich nach jahrezehntelangem Sträuben die Insulinpumpe angenommen habe. Wohlgemerkt – ich habe mich gesträubt, nicht der Diabetesfacharzt in München, der vom Auf und Ab einer notwendigen Basalrate kaum Ahnung hatte. Alle Bedenken (an Schläuchen gekettet ?) haben sich als haltlos herausgestellt. Wenn ich an die Beschwernisse des Alters denke, bin ich heilfroh, eine Insulinpumpe zu tragen, die die Abgabe der Basalrate eigenständig stoppt bei Unterzuckergefahr. Noch besser wäre es, wenn ich die neue Insulinpumpe 670G verwenden dürfte, die ein riesiger Schritt in Richtung Closed Loop wäre.
      Vor allem wünsche ich mir aber, nicht in einem gängigen und zugewiesenen Pflegeheim meine letzten Tage zu verbringen. Ich hätte Angst vor den dort herrschenden Mechanismen. Und ein spezielles Pflegeheim für Typ 1 Diabetiker gibt es wohl noch nicht, oder? Nach 60 Jahren Typ 1 Diabetes (also nicht mehr juvenil) sind diese Gedanken wohl gestattet.

      • hi jürgen.
        natürlich sind solche fragen gestattet! ich selbst bin intensivschwester . und habe typ 1. noch nicht lange. ich bin eine von den sehr seltenen spätzündern. 😉
        leider musst du davon ausgehen, dass selbst auf einer intensivstation, nochmehr auf der normalstation und ganz sicher im altenheim, dein diabetes nicht verstanden wird.
        vielleicht wird sich daran was ändern. sehr vielleicht.
        und ob du und ich das noch erleben? ich hab da mächtige zweifel.
        auf unserer intensiv bin ich mittlerweile unfreiwillige diabetes- fachkraft. einfach , weil ich selbst betroffen bin.
        ansonsten ist sowas recht selten.
        falls du dich austauschen magst, schreib mir gerne.

  • Welch ein Glück doch die Menschen haben, die essen können, was sie wollen und wie viel sie wollen, ohne zu- oder abzunehmen. Bei mir war das nicht so. Ich bin in meinen 25 Jahren von spargeldürr auf dick, wi […]

  • [Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Markennennung]

    Habt ihr auch schon mal Geschenke bekommen, die für euch als Diabetiker „nützlich“ sein sollen? Da gibt’s z.B. die „Diätschokolade“ von der Tante oder die „Dia […]

  • Essen ist für Diabetiker ein Riesen-Thema. Schließlich dreht sich der Hauptteil unserer Krankheit darum. Natürlich schaltet sich das Dia-Monster auch ein, wenn es um z.B. Sport oder Hormone geht. Während Nic […]

  • „Ja, sag mal, hast du den Diabetes eigentlich geerbt?“ Normalerweise schüttelt ein Typ-1-Diabetiker bei dieser Frage den Kopf. Meine Antwort auf diese Frage ist: „Normalerweise nicht, allerdings bin ich mir da bei […]

  • Unfreiwilliger Selbstversuch
    Nach einem Dreivierteljahr Kämpfen hat meine Krankenkasse endlich mein CGM genehmigt. Da ich nachts oft niedrige Werte habe, von denen ich leider nicht wach werde, hoffte ich, das […]

  • Mit der Patch-Pumpe von mylife, dem OmniPod, sind der Infussionsstellen-Wahl fast keine Grenzen gesetzt. Da die Pumpe ohne Schlauch funktioniert, hat man die Möglichkeit, sie überall hinzukleben, wo Fettgewebe v […]

  • Hallo, erst einmal kurz zu mir: Ich bin Flo und bin 24 Jahre alt. Meine Freundin hat seit 2005 Diabetes Typ 1. Wir kennen uns seit 9 Jahren und sind seit 2016 ein festes Paar.

    Ab und zu fragen mich Freunde und […]

  • 2018 ist erst wenige Tage alt. Während sich manche noch vom großen Weihnachtsessen und der Silvesterböllerei erholen, sind andere schon zum zehnten Mal im Fitnessstudio gewesen. Egal ob ihr voll motiviert oder eh […]

  • Als ich nach 3 Stunden Autofahrt endlich bei Frankfurt von der Autobahn abfahre, kommt langsam die Aufregung. Gleich treffe ich die ganzen Blood-Sugar-Lounge-Kollegen. Ich bin Neuling, schreibe erst seit einem […]

  • „Diabetes? – Ach, das hat meine Oma auch.“

    „Da darfst du ja nichts Süßes essen!“

    „Na ja, es ist ja nur Diabetes – da musst du doch eh nur Tabletten nehmen.“

    „Diabetes? Aber du bist doch gar nicht dick […]

    • Bei der Bewältigung unserer Krankheit sind wir 24/7 damit beschäftigt,vorausschauend zu leben. Durch unsere Lebensweise können wir vieles beeinflussen.Ständig sind wir damit beschäftigt, im Blick zu haben, wie sich einzelne Faktoren wie Insulinmenge, Spritz-Ess-Abstand ,Be`s ,Bewegung…….auf den Blutzucker auswirken kann.Das Zauberwort heißt Selbstdisziplin…..Kein Tag verläuft genau gleich. Die Verantwortung dafür liegt bei uns selbst. Mir fehlt oft bei vielen Mitmenschen der Respekt dafür.

  • nadja-thuemling hat den neuen Beitrag Diabetes digital veröffentlicht vor 2 Jahre

    Es gibt heute quasi für alles eine App, ein Forum oder Videos und Blogs. Viele davon helfen Diabetikern, ihren Alltag zu managen. Diabetiker-Foren im Internet und auf sozialen Plattformen. Apps mit […]

  • Als Kind habe ich meine Ferien meistens in Kroatien oder Italien verbracht. Wenn es an den Gardasee ging, schlug mein Herz immer höher. Denn dort ist Italiens größter Freizeitpark – das Gardaland – ansäss […]

  • Mehr laden