#DiabetesHypoBarcamp und Geburtstagsparty: Rückblick

Wir konnten es nicht erwarten, alle Teilnehmer*innen des #DiabetesHypoBarcamps in Frankfurt begrüßen zu können – jetzt war es endlich so weit und das hier ist Katharinas Resümee.

Weiterlesen...

Das Namensschild beschriften und den passenden Sticker aussuchen, mit einem Auge nach Kaffee schielen und mit dem anderen die ersten bekannten Gesichter erspähen: So vergehen die ersten Minuten der #Diabetesbarcamps immer für mich. Kurze Zeit später startet der kunterbunte Trubel – und das ist wunderschön so.

Guten Morgen, Sonnenschein

Kaum etwas ist so verlässlich wie das gute Wetter in Frankfurt, wenn die Blood Sugar Lounge im Mediacampus gastiert. Darum startete der #DiabetesHypoBarcamp-Morgen auch mit einer friedlichen, herbstlichen Stimmung. Dazu rund 100 Teilnehmer*innen, die jetzt endlich starten wollten.

 

Der Name war Programm – #DiabetesHypoBarcamp

Nein, natürlich war das Thema dieses Barcamps keine Aufforderung zum kollektiven Unterzuckern, aber: Wir wären vorbereitet gewesen. In der Vorstellungsrunde nannte jede*r den persönlich favorisierten „Hypohelfer“ und konnte diesen auch direkt auf den „Best of Hypokiller“-Tisch legen oder sich an der „Hypobar“ daneben bedienen.

Bei der Sessionplanung ging es dann tiefer in die Materie. 25 unterschiedliche Vorschläge rund um Hypoglykämien wurden gesammelt und eingeplant – 5 Themen wurden auch direkt im Livestream übertragen.

#wirsindviele

Eines ist bei jedem #Diabetesbarcamp gleich: Die Zeit vergeht wie im Flug und wie immer bleibt noch so viel Gesprächsstoff übrig, der unter anderem in den Pausen noch einmal aufgegriffen wird. Hier ein paar Eindrücke von dem regen Treiben auf dem mediacampus:

Nachdem die Teilnehmer*innen sich unter anderem darüber ausgetauscht hatten, wie sie mit „Hypos“ auf Reisen oder beim Sport umgehen, wie schwere Unterzuckerungen sie geprägt haben und wie das Thema Hypoglykämien in Zukunft noch weiter in der #BSLounge aufgegriffen werden kann, stand auf dem Tagesplan noch ein weiterer Höhepunkt: der Blood-Sugar-Lounge-Geburtstag!

Happy Birthday to…

Wie schön, dass du geboren bist, liebe Blood Sugar Lounge. Und danke, dass du so eine große Unterstützung für uns alle bist! Alle Teilnehmer*innen sangen „Happy Birthday, liebe Blood Sugar Lounge“ mit einem kleinen Stocken, denn wen sprechen wir damit eigentlich an? Euch und uns alle, denn die #BSLounge ist eine Community, die ohne all die Mitglieder nicht existieren würde!

Die Cocktailbar

In unserer Monatsaktion im Oktober suchen wir den Blood-Sugar-Lounge-Signature-Cocktail. Wir haben aus den bisherigen Einreichungen die Top-3-Drinks gewählt und diese am Samstagabend serviert. Dann hieß es: Durchprobieren und abstimmen! Cheers! Damit auch die Zuhausegebliebenen ihre Wahl treffen können, gibt es die Rezepte der Cocktails ab jetzt hier: Geburtstags-Cocktail gesucht! Die ganze Aktion könnt ihr euch dort noch einmal direkt ansehen, denn es können auch weiterhin Rezepte eingereicht werden.


Den Rückblick zum #Diabetesbarcamp in Nürnberg im September könnt ihr euch in diesem Video ansehen.

3 Kommentare zu “#DiabetesHypoBarcamp und Geburtstagsparty: Rückblick

  1. @katharina-weirauch
    Ein toller Artikel, der alles über eine gelungene Veranstaltung zusammenfasst.
    Ich finde auch die Methode des Barcamps gut, die Themen für die einzelnen Sessions von den Teilnehmern bestimmen zu lassen, in denen auch dann die jeweils Interessierten austauschen und diskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.