• Ich find das eine sehr gute und wichtige Kampagne und auch deine Gedanken und Herangehensweise daran total überzeugend. Ich hab selber zum Glück wenig Erfahrung mit abfälligen Kommentaren anderer gemacht, was nicht zuletzt daran liegen wird, dass ich ich mich in einer medizinischen Ausbildung befinde und die Menschen um mich einen anderen Blick darauf haben. Aber besonders begeistert von den ganzen “Löchern” und Narben, die Katheter und Sensoren hinterlassen bin ich nicht gerade.
      Da tut es echt gut mal daran erinnert zu werden, dass man ruhig genauso nett zu sich selbst sein darf, wie man so leicht zu anderen sein kann. 🙂
      Danke dafür!

      • Hey Maya! danke für deine Antwort und deine Meinung zum Thema 🙂 freut mich riesig, dass ich dich mit dem Blogpost erreichen und dich daran erinnern konnte nett zu dir zu sein 🙂 ganz liebe Grüße! Michi

    • Hey Dietmar! Danke für deinen Kommentar!
      Finde es toll wie du zu dem Thema stehst und wie offen du damit umgehst. Wirklich stark!
      Ich hoffe dass wir mit der Kampagne viele Menschen erreichen werden um genau diese Botschaft zu senden!
      Liebe Grüße! Michi

    • Hey, richtig cool. Ich habe schon lange Diabetes und somit auch schon viele “merkwürdige ” Situationen erlebt. Die letzten Jahre war es für mich ein Kampf mit meinen Werten. Derzeit befinde ich mich in Behandlung bei einer Therapeutin. In dem sog. Life-Coach lerne ich langsam zu verstehen das nicht der Diabetes das Problem ist sondern das fehlen der eigenen Selbstfürsorge. Wir kümmern uns viel zu viel um andere und um unser Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit und vergessen viel zu oft wie toll wir eigentlich sind.
      Mehr Selbstliebe und Selbstfürsorge und der Diabetes kann ein Freund sein.

    • Cooler Erfahrungsbericht, hat mir sehr gefallen! Ich selbst habe in den letzten Jahren auch schleichend meine Ernährung umgestellt. Mein innerer Schweinehund verkraftet langfristig nur kleine Änderungen, ansonsten werde ich wieder “rückfällig”. Ich bin zwar nur Typ F, habe aber sehr ähnliche Erfahrungen bei Körpergefühl und Wohlbefinden gemacht. Wir essen seltener Fleisch, kochen sehr oft frisch vegetarisch oder vegan und ich fühl mich wirklich gut damit. Besonders mag ich an veganer Kost das Experimentieren, um auf pflanzlicher Basis kulinarische Köstlichkeiten zu zaubern. Ich koche für mein Leben gerne und die Kreativität bei vielen Gerichten beeindruckt mich immer wieder aufs Neue. Man muss ja nicht gleich komplett aufhören mit Fleisch oder Tierprodukten, aber reduzieren hat mich zum Positiven verändert. Man entwickelt schlicht mehr Wertschätzung für Lebensmittel und zelebriert ein wirklich gutes Stück Fleisch nur umso mehr.
      Es soll jeder nach seiner Façon selig werden, aber ich finde deinen Selbstversuch klasse und freue mich, dass dir diese Umstellung so zusagt. ^_^

      • Hey Peter! Danke für deinen Kommentar. Stimme dir voll und ganz zu, dass jeder seine individuelle Ernährung finden muss, mit der er/sie am besten zurecht und mit viel Energie durch den Tag kommt. Es ist einfach schön für sich selbst nochmal mehr Bewusstsein zu schaffen und mit mehr Genuss ans Essen heranzugehen.
        Das nächste Mal wenn ich bei euch vorbeischaue können wir ja gemeinsam was leckeres zaubern! Liebe Grüße, Michi

    • Check, ich hab da schon speicheltreibende Ideen. ^^
      Du hast die Wahl zwischen meinen Veggie-Burgern oder meiner persönlichen Dönerkreation. Beides ist im Prinzip essbares Crack, was den Genuss- und Suchtfaktor angeht. 😀

      • Vorfreude steigend!

      • Hey Giusy,

        ich war genauso überrascht, habe jetzt aber schon ein paar mal die Rückmeldung bekommen, dass es bei anderen ähnlich ist. Woran es genau liegt kann ich leider nicht erklären und bin auch bewusst vorsichtig mit Erklärungsversuchen ohne genauere Recherche.
        Aber so sind meine Beobachtungen seit der Umstellung 🙂

        Liebe Grüße Michi

    • Hey TechnikFan 🙂

      Vielen Dank für die Zeit, die du dir genommen hast um so ausführlich auf meinen Post zu antworten! Da standen für mich auch nochmal einige nützliche Erkenntnisse und Reminder drin. Danke dir!

      xDrip habe ich bisher noch nicht verwendet und vermute mal, dass ich es auch vorerst nicht verwenden kann, weil ich den Libre benutze. Aber bitte korrigier mich falls es da mittlerweile Möglichkeiten gibt das ganze zu verknüpfen. Weil das hört sich schon super spannend an. Bin ehrlich gesagt was die Technik betrifft, stellenweise immer noch etwas hinterher im Vergleich zu vielen von euch da draußen.

      Der nächste Schritt für dieses Jahr ist auf jeden Fall eine Pumpe und da bin ich auch schon sehr gespannt auf den Einfluss, den sie auf meine Therapie hat.

      Nochmals vielen Dank für deine Nachricht und entschuldige die super späte Antwort aber ich hab mir über die Feiertage mal ordentlich Ruhe gegönnt 🙂
      Frohes neues Jahr wünsch ich dir und ganz liebe Grüße

      Michi

    • Danke dir Matthias! 🙂
      Ich hoffe du hattest frohe & gemütliche Weihnachten!
      Liebe Grüße von Great Barrier Island, Michi 🙂

  • Alltag & Freizeit
    Tanz auf dem Vulkan! – Skifahren mit Typ-1-Diabetes in Neuseeland

    Tanz auf dem Vulkan! – Skifahren mit Typ-1-Diabetes in Neuseeland

    Skifahren war Michi bereits ein paar Mal in seinem Leben. Allerdings war das vor seiner Diagnose. Für sein Auslandsjahr in Neuseeland hatte er sich bereits von Anfang an in den Kopf gesetzt, eine komplette Skisaison in einem Skigebiet zu verbringen und somit zum ersten Mal mit Typ-1-Diabetes auf die Bretter zu steigen. Wie es gelaufen ist? Seht selbst…

    Weiterlesen…

    • Hallo Michi,
      einfach nur klasse. Mit deinem Video machst du vielen Diabetikern Mut.
      Man muss sich aufgrund von Diabetes nicht unterkriegen lassen. Mit der nötigen Vorsicht und gut ausgestattet mit ein Paar Not-BE’s kann man sich an jeden Sport heranwagen.
      Ich selber bin mittlerweile 56 Jahre alt und habe die Diagnose Typ1 vor 8 Jahren bekommen. Ich war im Februar diesen Jahres auch wieder zum ersten mal im Wintersport. Auch das Windsurfen und das Motorradfahrern habe ich nach meiner Diagnose nicht aufgegeben. Vor allem seit ich ein CGM System verwende fühle ich mich bei meinen Freizeitaktivitäten wesentlich sicherer.
      Das Leben geht weiter, nur etwas anders.

      Liebe Grüße Alf.

      • Hey Alf!
        Vielen Dank für dein Kommentar zum Video. Motiviert mich einfach so sehr weiter Videos zu produzieren 🙂
        Finde deine positive Einstellung klasse und kann dir nur zustimmen. Die Freuden des Sports sollten uns wegen des Diabetes nicht verwehrt bleiben. Und wie du bereits gesagt hast, muss es auch nicht solange wir genug Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.
        Auch an dich ganz liebe Grüße aus Neuseeland, Michi 🙂

    • Vielen Dank! Freut mich unglaublich! 🙂

    • Hallo Ute, jetzt schaffe ich es endlich zu antworten 🙂
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich einfach riesig, wenn ich mit solchen Videos, Leute erreichen kann und dir ein gutes Gefühl gegeben habe.
      Hört sich ja so an als ob sich bei euch über die Jahre schon einige Erfahrungswerte angesammelt haben, super! Ich bin auch zuversichtlich, dass euer Sohn eine tolle Zeit haben wird. Am Anfang in regelmäßigen Abständen, auch auf der Piste messen, und immer die Not-BE’s dabei haben, dann wird es bestimmt gut laufen.
      Ganz viel Spaß beim Ski fahren und liebe Grüße aus Neuseeland, Michi 🙂

  • Alltag & Freizeit
    Alkohol, Party, Diabetes! – Unterwegs mit Typ-1-Diabetes

    Alkohol, Party, Diabetes! – Unterwegs mit Typ-1-Diabetes

    Sind wir mal ehrlich: Es gibt auch Menschen mit Typ-1-Diabetes, die ab und zu einen über den Durst trinken! Auch Michi gehört zu dieser Gruppe und hat in den vergangenen Jahren seine Erfahrungen mit dem Thema gemacht. Auch wenn es bei ihm bisher noch keine schlimmen Zwischenfälle gab, ist ihm eine Botschaft wichtig: Nimm den Diabetes niemals auf die leichte Schulter, wenn du einen trinken gehst!

    Weiterlesen…

  • Community & Unterhaltung
    Diabetes-Video-Guide

    Diabetes-Video-Guide

    Der Diabetes-Video-Guide! Bei manch einem klingelt es bei diesem Begriff vielleicht. Im letzten Jahr erblickte das Projekt auf dem ersten Diabetes-Barcamp das Licht der Welt. Dieses Jahr wird es dort auch wieder ein Thema sein und 2019 soll es umgesetzt werden. Ein Projekt von der Community, für die Community! Michi (@type1backpacker) fasst den bisherigen Stand zusammen.

    Weiterlesen…

  • Essen & Trinken
    Tabuthema Alkohol?!

    Tabuthema Alkohol?!

    Michi hat sich so seine Gedanken zum Thema #diatabu gemacht und ist dabei über den Alkohol gestolpert. Ein Thema, das vielleicht nicht für jeden zwangsläufig ein Tabu ist, aber über das seiner Meinung nach zu wenig geredet wird, wenn man sich das Gefahrenpotenzial der Kombination Alkohol und Diabetes vor Augen hält. Was meint ihr dazu? Müssen wir mehr und offener über das Thema reden?

    Weiterlesen…

  • Alltag & Freizeit
    Eine 19km Wanderung am Geburtstag – ein tolles Geschenk

    Eine 19km Wanderung am Geburtstag – ein tolles Geschenk

    Michi feiert seinen 26. Geburtstag in Neuseeland und macht sich dabei ein Geburtstagsgeschenk der etwas anderen Art: Das Tongariro Alpine Crossing. Eine 19km Tageswanderung, die es in sich hat. Wie er sich auf die Tour vorbereitet und ob sich der Blutzucker an Michi’s Ehrentag benommen hat, erfahrt ihr im heutigen Video.

    Weiterlesen…

  • Mehr laden